James Cameron ist zurück! Mit AVATAR!

    

Was seit Monaten schon bekannt war hat nun durch die Pressemitteilung von 20th Century Fox endlich ein offizielles Siegel bekommen: James Camerons nächstes Projekt wird Avatar sein und Fox wird ihm dafür satte $200 Mio. zur Verfügung stellen. Zur Geschichte ist nur wenig bekannt. Sicher ist nur, dass ein Ex-Soldat auf den fernen Planeten Pandora geschickt wird und dort in den Überlebenskampf mit der Alienrasse Na'vi verwickelt wird. Als Darsteller stehen bisher nur die eher unbekannten Sam Worthington und Zoe Saldana fest.

Seit Cameron 1997 mit Titanic sämtliche Box Office Rekorde förmlich pulverisierte, war es doch ein wenig still um ihn geworden. Mit dem Erfolg –  von den Schwindel erregenden 1,8 Milliarden Dollar, die Titanic weltweit einspielte, wird Cameron etliche Milliönchen verdient haben – erfüllte sich Cameron seinen lange gehegten Wunsch vom Tauchen. Das Ergebnis waren die fürs TV produzierte Doku Expedition:Bismarck, sowie die beiden Dokutainment-Filme Ghosts of the Abyss und Aliens of the Deep. Für echte Cameron-Fans waren dies jedoch nur kleine halbgare Appetithäppchen, die das Warten auf den nächsten „richtigen" Kinofilm noch schwerer machten.

Schon seit Jahren versucht Cameron, Avatar ins Kino zu bringen. Im Jahr 2000 verdichteten sich die Gerüchte, Avatar würde nun endlich produziert werden, doch das veranschlagte Budget lag bei stolzen $350 Mio., also zog man vorsichtshalber die Notbremse und legte das Projekt – wieder einmal – auf Eis. Im April dieses Jahres wird der Dreh aber nun tatsächlich beginnen, veranschlagt sind nur schlanke 31 Drehtage, die auf Los Angeles und Neuseeland verteilt werden. Wer nun aber hofft, dass der neue Cameron-Böller noch dieses Jahr gezündet wird, den muss ich leider enttäuschen. Denn nach dem Dreh beginnt die eigentliche Arbeit: "Iron" Jim, wie Cameron von gestresst-geforderten Crewmitgliedern genannt wird, verlangt von seinem Team fotorealistische CGI-Effekte – einige der menschlichen Darsteller werden komplett aus dem Rechner kommen – und diese werden über eineinhalb Jahre in Anspruch nehmen. Die Zuschauer sollen absolut keinen Unterschied mehr zwischen Live- und Computer generierten Aufnahmen bemerken. Die Effektschmiede Weta Digital, die auch die oskargekrönten Effekte zum Herrn der Ringe beisteuerte, wird mit der aufwendigen Arbeit betraut. Somit wird uns Avatar also leider erst im Sommer 2009 zum Staunen bringen.

Und der nächste Cameron-Kracher steht ebenfalls schon fest: denn die Vorproduktion der Manga-Umsetzung Battle Angel wird noch während der Arbeiten an Avatar beginnen. Für Cameron-Fans brechen also wieder goldene Zeiten an…

James Cameron Filmographie: Terminator (1984), Aliens (1986), Abyss (1989), Terminator 2 (1991), True Lies (1994), Titanic (1997), Expedition:Bismarck (2002), Ghosts of the Abyss (2003), Aliens of the Deep (2005), Avatar (2009), Battle Angel (tba.)

New York Times-Artikel  —- Cameron-Interview

3 Meinungen

  1. Ich bin wirklich sehr gespannt darauf, ob es James Cameron gelingt den hohen Erwartungen gerecht zu werden… Falls ja, freue ich mich jetzt schon auf viele neue SciFi-Filme !!!

  2. Als großer Cameron-Fan freut mich der neue Arbeitseifer des Meisters natürlich ungemein. Freu mich besonders auf Battle Angel!Gruß, Peter

  3. Mit dem Warten ist das so eine Sache: Vorfreude ist eine der schönsten Freuden. Bin gespannt, ob Battle Angel dann wirklich so Spaß macht wie erhofft!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.