Irrtümer über Ernährung: Die Top 10 Lebensmittel Mythen

Die meisten Irrtümer über Ernährung basieren auf mangelndem Wissen in der Vergangenheit, auf falschen oder unzureichenden Untersuchungen und mitunter sogar auf Missverständnissen. Und obwohl viele dieser Irrtümer mittlerweile wissenschaftlich widerlegt wurden, sind sie in den Köpfen vieler Menschen immer noch präsent. Das machen sich sogar manche Lebensmittelhersteller zunutze, um ihre Waren an den Mann zu bringen.

Irrtümer über Ernährung: Die Top 10

1

Dunkles Brot ist gesünder als helles Brot

Ob ein Brot gesünder ist als das andere, liegt einzig und alleine an der Qualität des Mehles und dem Anteil des Vollkorns. Das ist weder an der Farbe zu erkennen, noch hat das irgendetwas mit der Farbe zu tun.
Da sich diese Annahme allerdings hartnäckig in den Köpfen festgesetzt hat, färben sogar viele Hersteller minderwertiges Brot dunkler um den Anschein zu erwecken, man würde gesundes Brot kaufen. Hier hilft nur ein Blick auf die Inhaltsstoffe.

2

Spinat enthält übermäßig viel Eisen

Kaum zu glauben, dass eines der größten Irrtümer über Ernährung auf ein verrutschtes Komma zurückzuführen sein soll. Na ja, eigentlich war es ja auch mehr ein Denkfehler. Der Forscher Gustav von Bunge, der einst den Eisengehalt von Spinat untersuchte und dabei einen Anteil von 35 Milligramm pro 100 Gramm feststellte, hat getrockneten Spinat analysiert. Da frischer Spinat allerdings zu 90% aus Wasser besteht, ist der eigentliche Eisengehalt natürlich viel geringer, also rund 4 Milligramm pro 100 Gramm. Das macht ihn zwar immer noch zu einem wichtigen Eisenlieferanten, aber eben nicht zu der Eisenbombe, wie ­Popeye es den Kindern weismachen sollte.
[youtube SRRRK21igA8]

3

Eier erhöhen den Cholesterinspiegel

Sehr lange wurde vor dem häufigen Verzehr von Eiern gewarnt, weil sie angeblich einen sehr hohen Einfluss auf den Cholesterinspiegel haben. Es ist zwar richtig, dass Eier viel Cholesterin enthalten, da der gesunde menschliche Körper allerdings die Eigenproduktion von Cholesterin verringert, sobald er cholesterinhaltige Lebensmittel zu sich nimmt, wirkt sich das Cholesterin der Eier nicht negativ auf den Körper aus. Es ist allerdings so, dass bei einigen Menschen diese natürliche Reduzierung der Eigenproduktion nicht reibungslos funktioniert. In diesem Fall sollten die Betroffenen einen Arzt zu Rate ziehen.

4

Nach dem Verzehr von Steinobst soll man kein Wasser trinken

Es ist durchaus möglich, dass diese Weisheit früher einmal stimmte, als das Trinkwasser noch deutlich mehr Keime enthielt. Heutzutage kann man aber auch nach dem Verzehr von Steinobst unbedenklich zum Glas Wasser greifen, ohne Bauchschmerzen befürchten zu müssen.

5

Frisches Gemüse ist besser als tiefgekühltes Gemüse

Mitunter ist sogar das Gegenteil der Fall. In frischem Gemüse sind sehr viele Vitamine und gesunde Nährstoffe enthalten. Es muss dann aber auch wirklich frisch geerntet auf den Tisch kommen oder darf zumindest nur sehr kurz und vor allem kühl gelagert werden. Ansonsten sinkt der Vitamingehalt sehr schnell. Anders bei tiefgekühltem Gemüse. Hier wird das Gemüse nach der Ernte sofort weiterverarbeitet und schockgefroren. So bleiben die Vitamine erhalten.

6

Schokolade verursacht Pickel

Gott sei Dank ist auch das ein Irrtum. Zu viel Fett und Zucker wirken sich ungünstig auf den Säure-Basenhaushalt aus und das kann mitunter zu einer unreinen Haut führen. Wer sich aber grundsätzlich gesund ernährt, braucht auch nicht auf ein Stückchen Schokolade zu verzichten.

7

Brauner Zucker ist gesünder als weißer Zucker und Fruchtzucker ist der gesündeste Zucker überhaupt

Stimmt auch nicht. Zu viel Zucker ist nun mal nicht gesund, egal um welchen Zucker es sich dabei handelt. Es ist also reine Geschmacksache, womit Sie sich das Leben versüßen.

8

Kaffee entzieht dem Körper Wasser

Es ist richtig, dass das im Kaffee enthaltene Koffein harntreibend wirkt. Der Körper scheidet aber nicht wesentlich mehr Flüssigkeit aus, als ihm durch den Kaffee zugeführt wird. Selbst diese harntreibende Wirkung lässt bei häufigem und regelmäßigem Genuss von Kaffee nach, weil der Körper sich daran „gewöhnt“. So kann man den Kaffee sogar unbedenklich zur Flüssigkeitsmenge, die dem Körper zugeführt wird, dazuzählen.

9

Bier auf Wein, das lass sein

Dieses alte Sprichwort stimmt genauso wenig, wie die Ergänzung „Wein auf Bier, das rat´ ich dir“. Dem Körper ist es egal, in welcher Form und welcher Reihenfolge ihm Alkohol zugeführt wird. Entscheidend ist nur die Menge.

10

Spät essen macht dick

Ebenfalls eines der hartnäckigsten Irrtümer über Ernährung ist die Annahme, dass es dick macht, wenn man abends zu spät noch isst. Es ist mit Sicherheit nicht sehr angenehm mit vollem Magen ins Bett zu gehen und es wirkt sich auch nicht besonders gut auf die Qualität des Schlafes aus. Aber ausschlaggebend für das Körpergewicht ist die Menge der Kalorienzufuhr und nicht der Zeitpunkt.

2 Meinungen

  1. Hallo!

    Das war sehr hilfreich … aber wie sieht es mit Avocado aus?

    Gruss,
    Melly

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.