Für immer Liebe: Liebesdrama mit Rachel McAdams und Channing Tatum

Bei der Hochzeit gibt man sich das Versprechen für immer an der Seite des Partners zu verweilen und ihn, egal was kommt, zu lieben. Doch was, wenn sich einer der beiden genau daran nicht mehr erinnern kann und ihm der vermeintliche Gatte fremd ist? Sprechen solche Ereignisse jemanden frei von dem einst abgegebenen Gelöbnis (= The Vow )?

Eigentlich bleiben nur zwei Möglichkeiten: Die Geschehnisse akzeptieren, aufgeben und den Partner verlieren oder darum zu kämpfen und alles zu versuchen, die Liebe der Ehefrau erneut zu entfachen und sie damit zurückzugewinnen – Channing Tatum geht in „Für immer Liebe“ diesen zweiten Weg.

Für immer Liebe – Eine Geschichte orientiert an wahren Begebenheiten

Der Film startet mit einem alles verändernden Autounfall. In Zeitlupe das Drama des Unglücks verfolgend, überlegt sich fortan jeder zweimal, ob der Sicherheitsgurt nicht doch eine sinnvolle Erfindung ist. Während Leo (Channing Tatum) den Crash fast unbeschadet überlebt, fällt Paige (Rachel McAdams) in ein Koma und erwacht daraus mit großen Gedächtnislücken. Weder erkennt sie ihren Mann Leo, noch kann sie sich an die gemeinsame Zeit oder die Hochzeit erinnern. Erschwerend kommt hinzu, dass ihre letzte Erinnerung ihr vorgaukelt, einem ganz anderen Mann versprochen zu sein – ihrem früheren Verlobten Jeremy (Scott Speedmann). Dem gefällt der Gedanke Paige einfach zurückzugewinnen, während Leo alles daran setzt ihre vergessene Liebe wieder zu erobern. Er beginnt von vorne, lädt Paige zu einem Rendezvous ein und zeigt ihr wichtige Orte, die in der Vergangenheit eine entscheidende Rolle gespielt haben, mit der Hoffnung ihre Erinnerung würde zurückkommen oder eine neue, starke Liebe sich entwickeln.

[youtube 7JoXHO3ceUY]

Ein Liebesdrama für hoffnungslose Romantiker(innen)

Während Leo’s Eroberung erfährt der Zuschauer immer wieder durch Rückblicke von besonderen Ereignissen und magischen Momenten der jungen Beziehung. Die beiden scheinen für einander gemacht und so kann der Zuschauer nicht anders, als auf Leo’s Seite zu stehen und mit ihm zu leiden, falls es in dieser Verwirrung überhaupt eine richtige und falsche Seite gibt. Jedem Romantiker wird dieser Film gefallen und einem Valentinstag einen gelungenen Abschluss bescheren, denn vermittelt er doch, dass jede Liebe den Kampf wert ist und vielleicht nur eine kleine Auffrischung oder Erinnerung braucht. Selbst wenn der Partner sich unsicher ist, die gemeinsame Zeit sogar vergisst, soll man nicht aufgeben und noch mehr Liebe aufbringen.

Auch wenn Channing Tatum in „Für immer Liebe“ als Musiker mit eigenem Tonstudio nicht ganz überzeugt, scheint die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern zu stimmen und die fabelhafte Rachel McAdams ihren Part zuckersüß zu verkörpern. Channing Tatum wird mit diesem Liebesfilm weiter in seiner Rolle als Frauenschwarm gestärkt und schafft trotz herzzerreißender Thematik die Balance zwischen glaubhaft und kitschig – dem Kinobesuch für Pärchen steht also nichts im Wege.

Für immer Liebe
Originaltitel: The Vow

Regie: Michael Sucsy
Verleih: Sony Pictures
Genre: Drama, Liebesfilm
Schauspieler: Rachel McAdams, Channing Tatum, Sam Neill, Scott Speedman
Start: 09.02.2012

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.