Inversion: Koop-Shooter in der wunderbaren Welt der Schwerkraft

Der Third-Person Shooter von Namco Bandai Games lässt zwar noch ein Weilchen auf sich warten, doch die ersten Infos rund um die Story und der Spielmechanik sind an die Oberfläche gedrungen. Doch können die Lobeshymnen der Presse die Vorfreude auf den Third-Person Shooter des Jahres für die Xbox 360 Konsole gerecht werden, oder sind die Parallelen zu einem bereits erfolgreichen Franchise zu groß?

In Inversion trotzt der Spieler allen physikalischen Gesetzen

Wir kämpfen nicht mehr länger gegen die Schwerkraft, sondern mit ihr. Ein bisschen Hauch von göttlicher Macht als Spielgefühl verkauft. Nicht nur bewegliche Gegenstände oder wir selber können über die Schwerkraft manipuliert werden, sondern auch Gegner. Die lassen sich allerdings auch mit der guten alten Waffe umpusten. Was uns zur Geschichte bringt.

[youtube nkO5kRmpT0k]

Wir spielen David Russell, der durch den Angriff eines unbekannten Feindes seine Frau verliert und seine Tochter verschwindet. Als Polizist, somit ausgebildet in der Benutzung von Waffen und Nahkampferfahrung, machen wir uns auf die Suche nach unserer verschollenen Tochter. An unserer Seite kämpft Leo, sein Partner. Dieser kann von einem zweiten Spieler gesteuert werden. In Koop-Manier hauen wir auf die Gegner mit zunehmendem Waffenarsenal die Feinde zu Brei. Allerdings ist dies nicht das wirklich Spektakuläre an dem Spiel.

Mittels einer sogenannten Grav-Link Einheit können wir die Gravitation der Umgebung beeinflussen. Leicht wie eine Feder, oder so schwer wie ein ganzes Gebäude. Die Gravitation kann dabei auch an ganz anderen Punkten verlagert werden, sprich, wir können den Gravitationspunkt um 90 oder 180 Grad drehen. Laufen an Decken oder Wänden gehört zum Alltag von Inversion. Ein interessantes Konzept, bei dem man nicht allzu sehr die physikalischen Kräfte hinterfragen sollte.

Gears of War Feeling im kommenden Jahr

Inversion ist für 2012 für die Xbox 360 geplant und wird als das Gears of War des kommenden Jahres gehandelt, wenn man mal vom Gears of War 3 Release diesen Jahres absieht. Australier können das Spiel sogar bereits im Dezember kaufen. Mit dem Mix aus Schwerkraftkontrolle, Koop-Shooter und der üblichen „Ein Mann rettet die Welt“-Geschichte, dürfte das Spiel ein Erfolg werden. Merkt euch den 7. Februar 2012 bereits vor, denn dann kommt auch der Rest der Welt in den Genuss von Inversion.

Eine Meinung

  1. Wenn man bedenkt, welch finsterer Brauch damit zur Geltung kommt ist es erschreckend, dass hier noch Tipps gegeben werden ihn zu gestalten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.