Internet Memes im Überblick: Wo sie herkommen und was sie bedeuten

Wer sich viel in Chats und Foren aufhält, in denen nicht ausschließlich Hausfrauen oder Musiknazis unterwegs sind, dem sind das ein oder andere Mal sicherlich schon bestimmte Insiderwitze über den Weg gelaufen, die dringend einer Erklärung bedürfen, vor allem, wenn es sich dabei um kryptisch erscheinende Bilder und Sprüche handelt. Internet Memes sind jedoch ein Leichtes, wenn man erst einmal ihr Konzept verstanden hat.

Internet Memes : Ein Überblick!

1

Urvater des Memes – vor dem Internet Meme

Mit einem Meme wird nichts weiter als ein Trend verstanden, der mehr oder weniger über Buschfunk die Runde gemacht hat, was nicht nur für die Sozialwissenschaften interessant werden könnte, sondern auch so hervorragende Dinge wie den High Five, das „Und, wie geht's so? – Ja, muss ja“ und den allseits beliebten mit der Hand symbolisierten Kopfschuss hervor gebracht hat. Worterfinder des Begriffes ist der großartige Richard Dawkins, der natürlich damit nicht solche Banalitäten wie einen sauber ausgeführten Handschlag bezeichnete, sondern teilweise weitläufige Verhaltensformen innerhalb einer Kultur, die sich nach und nach verbreitet haben. Als Wortspiel von „Gene“ (also „Gen“), sollte das Meme eine Weiterverbreitung beschreiben, die nicht biologisch, sondern vielmehr soziologisch, bzw. psychologisch von statten geht. Wichtig dabei ist vor allem die Kopie, die dabei gemacht wird und identisch oder leicht abgeändert dadurch die Runde macht. Das verstehen Dawkins und seine Anhänger nicht nur im kulturellen Sinne, etwa in der Kopie bestimmter Strukturen von Songs oder Filmen, selbst das Aufkommen von rassistischen Meinungen wurde dadurch schon erläutert. So weit wird es in diesem Artikel jedoch nicht gehen.

2

Internet Memes

Früher konnte es manchmal Jahre dauern, bis sich ein Meme durchgesetzt hat, vor allem über mehrere Kulturkreise hinweg. Heutzutage kann so etwas innerhalb von Stunden gehen, denn dank des Internets und unseren anderen Kommunikationsmitteln ist es ein Leichtes, über dutzende Wege eine Nachricht in wenigen Sekunden an alle Freunde, Kollegen, Bekannte und sogar Ex-Partner, die aus Versehen in der Mailliste gelandet sind, zu senden. So passiert es heutzutage vor allem, dass Videos und Bilder mit mehr oder weniger passenden (aber meistens witzigen) Sprüchen in Windeseile die Runde machen. Berühmte Internet Memes sind zahlreich, es beginnt mit den Viral Videos, etwa dem Numa Numa Kid (das leider Gottes viel zu viele merkwürdige Leute hervor gerufen hat, die denken, es sei witzig, vor einer Webcam zu sitzen und Playback zu singen) oder aber unlängst Rebecca Black Parodien zu ihrem Song „Friday“.
Gerade bei Grafiken, die üblicherweise als „Macros“ bezeichnet werden, sind Internet Memes so vielfältig und teilweise außerhalb des Kontextes komplett unverständlich, dass man nicht selten auf Internetseiten wie „Know your meme“ angewiesen ist, die einem erklären, was dahinter steckt.
So kann der „Y U NO„-Guy mehr Frustration auslösen, als er eigentlich symbolisiert, wenn man nicht weiß, was zum Teufel das soll und warum es angeblich so witzig ist. 
[youtube aEpwBVXbKhs]

3

Ein paar bekannte Macro Internet Memes im Überblick:

  • Y U NO Guy (wird bei frustrierenden Situation verwendet, die in der ersten Zeile das Objekt/Subjekt der Frustration ansprechen, um in der zweiten Zeile den Grund zu nennen, Bsp: Single Ladies! Y U NO put your hands up?)
  • Forever Alone (wird bei besonders pathetischen Singles verwendet, gerne wird das Gesicht des Forever Alone Guys auf Fotos gesetzt)
  • Troll Face (wird beim Trolling verwendet, entweder als Gag oder als Hinweis auf einen Troll)
  • Long neck Guy (soll Abneigung zeigen, etwa beim Sehen von merkwürdigen Youtube Videos oder aber schrecklichen Fotos von betrunkenen C-Promis, oft in einem Comic mit mehreren Bildern eingebettet)
  • Better drink my own piss (Dieses Bild zusammen mit dem Text kommt von einem Überlebenskünstler, der wiederholt in seiner Doku darauf hingewiesen hat, dass man auch seinen eigenen Urin trinken kann)
  • Can I Haz Cheeseburger/Business/Serious Kitty (Katzenfotos mit Sprüchen in schlechter Grammatik – sinnfrei, aber unterhaltsam)
  • Kitschige, merkwürdige Fotos, bevorzugt aus den experimentellen 80ern, werden gerne genutzt, um sogenannte Bait-and-Switch Sprüche zu kreieren, bei denen die erste Zeile in Verbindung mit der Person auf dubioses, perverses oder anderweitig schockierendes Verhalten schließen lässt, nur um in der zweiten Zeile alles auf zu lösen (Bsp: I want to watch you die – of laughter when we watch this youtube video)
  • Pedobear – ein Comicbär, der in der Rolle eines Pädophilen in unanständige Situationen ge-Photoshopped wird. Nur für die Harten, denn teilweise sehr böse, so böse sogar, dass in Amerika diverse Warnungen gegen einen angeblichen Pädophilen Kreis öffentlich wurden, der sich als Comicbär tarnte (was natürlich Unsinn war).
    [youtube NbunJjifLRE]

4

Memarketing

Mittlerweile haben auch die Medien diesen Trend der Internet Memes aufgenommen und nutzen ihn zu ihren Gunsten. Ob es nun Werbung für Snakes on a Plane oder für stilles Wasser ist, forcierte Memes (auch ohne finanzielle Hintergedanken, wie etwa beim Head in Fridge Fotomeme), sind allgemein weniger beliebt in der Community, da gerade die natürliche Verbreitung eines Trends ein gutes Meme ausmacht, wobei groß angelegte Marketing Strategien eher von der Community ignoriert werden, als kleinere und clevere Versuche. Populär werden sie trotzdem, immerhin sind Nerds nicht die Einzigen, die im Internet surfen.

5

Memegenerator

Wenn man nicht gerade superb in Videobearbeitung ist, um mit einem Viral Video Ruhm zu erlangen, ist der Memegenerator der beste Weg, um auf den Zug nach Memetown zu steigen, denn dort kann man bereits verwendete Bilder oder eigens hoch geladene Bilder mit den typischen Sprüchen versehen (eine Zeile oben, eine Zeile unten, die üblicherweise die Punchline darstellt). Die Bedienung ist dabei so einfach, dass man innerhalb von Sekunden sein eigenes Macro erstellen kann. Um es zu verbreiten, muss man es dann nur (thematisch passend!) auf einem Forum posten oder anderweitig hochladen und hoffen, dass der Trend greift.
[youtube N_6XQp08pgM]

2 Meinungen

  1. Kleine Korrektur: Es heisst „I Can Has Cheezburger“ und nicht „Can I Haz Cheeseburger“ ^^

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.