Internationale Popliteratur: Die besten Werke

Als die Popliteratur in Deutschland in den Neunzigern durch Autoren wie Christian Kracht und Benjamin von Stuckrad-Barre populär wurde, ist sie in anderen Ländern schon viel früher beliebtes Genre gewesen. So sieht man die Gründung der Gattung in den USA, die allen voran durch die sogenannte Beat-Generation ihren Siegeszug feierte. Die wohl bekanntesten Werke der Beatniks bis heute sind dabei Jack Kerouacs „On the Road“ und William S. Burroughs „Naked Lunch“. Doch auch andere Länder haben ein breites Spektrum an der literarischen Strömung zu bieten. Nachdem wir Ihnen schon die Top 10 der deutschen Popliteratur vorgestellt haben, werfen wir nun einen Blick über den Tellerrand hinaus. Denn bis heute ist internationale Popliteratur weit verbreitet zu finden. Hier sind die besten Bücher:

internationale Popliteratur: Die besten Werke

1

Jack Kerouac: On the Road/ Unterwegs

Jack Kerouac veröffentlichte als einer der Begründer der Beat-Generation 1957 seinen weltberühmten Roman „On the Road“ (deutscher Titel „Unterwegs“), und schuf damit das Genre der Reise-Erzählungen neu. Die Geschichte handelt im Großen und Ganzen auch hauptsächlich von den Roadtrips des Erzählers Sal Paradise und seinem Freund Dean Moriarty, die kreuz und quer durch die USA reisen. Inklusive jeder Menge Drogen-, Alkohol und Feierexzesse. 2012 kommt eine Verfilmung des Klassikers mit Kristen Stewart, Sam Riley und Kirsten Dunst in die Kinos.

2

William S. Burrough: Naked Lunch

Zwei Jahre später erschien der als für die Beat-Generation ebenso bedeutende Roman „Naked Lunch“ von Burrough. Er erzählt in losen, nicht aufeinander aufbauenden Geschichten das Leben des Junkies William Lee. Auch hier spielt das Reisen – tatsächlich und im Delirium – eine große Rolle, genauso wie Drogenerlebnisse, Räusche und Erfahrungen durch die Abhängigkeit.

3

Nick Hornby: High Fidelity

Eines seiner frühen Werke aus dem Jahr 1995 begründete, vor allem auch durch die legendäre Verfilmung mit John Cusack und Jack Black, den Kultstatus des beliebtesten und erfolgreichsten internationalen Popliteraten unserer Zeit. Nick Hornby erzählt in seinem Roman die Geschichte des Plattenladen-Besitzers Rob Fleming, der gerade von seiner Freundin sitzengelassen wurde. Mit seinen zwei besten Freunden und Mitarbeitern rekonstruiert er eine Top 5 seiner ehemaligen Beziehungen und versucht zu erkunden, warum er am Ende immer wieder alleine dasteht. Kultbuch, sowie –film!
[youtube Vk_0qpFO8Tw]

4

Nick Hornby: About a Boy

Nick Hornby zum Zweiten: Mit dem 1998 erschienenen Buch „About a Boy“ gelang dem Engländer der nächste Buchcoup, der ebenfalls in einer erfolgreichen Verfilmung, dieses Mal mit Hugh Grant und Toni Collette in den Hauptrollen, resultierte. Die Geschichte dreht sich um den Mittdreißiger Will Freeman, Single und Lebemann aus Überzeugung, der durch eine Verkettung skurriler Vorfälle eine Freundschaft mit dem 12-jährigen Außenseiter Marcus beginnt – und im Folgenden mit dessen Hilfe die Frauengruppe der Alleinerziehenden Mütter für sich entdeckt. Die Geschichte erzählt, wie Will zudem erkennen muss, dass er nicht mehr in der Jugendkultur zu Hause ist, und schlußendlich begreift, dass es Zeit ist, erwachsen zu werden.
[youtube ie5m7NuWgXM]

5

Michel Houllebecq: Elementarteilchen

Der 1998 veröffentlichte Roman des französischen Autors erschien in der Hochzeit der deutschen Popliteraturwelle, und wurde so zu einem Kultbuch, wenn es um internationale Popliteratur geht. Gerade wegen seiner provokanten Thesen, gilt Houllebecqs Werk als nicht unumstritten. Es geht um die beiden Halbbrüder Bono und Michel, deren Mutter es zwischen ausschweifendem Sexualleben und dem Versuch der Identitätsfindung nicht schafft, ein Verhältnis zu ihren Kindern aufzubauen. Beide entwickeln sich zu gestörten Persönlichkeiten, die kein Glück im Leben haben. Der Roman wurde ebenfalls verfilmt, und konnte 2006 auf der Berlinale den Silbernen Bären für seinen Hauptdarsteller Moritz Bleibtreu gewinnen.
[youtube 2MNB7Mf07UY]

6

Frédéric Beigbeder: Neununddreißigneunzig (39,90)

2001 erschien der Roman des ebenfalls aus Frankreich stammenden Autors. Die Geschichte gibt einen Blick hinter die Fassade der glitzernden Werbewelt und trägt autobiographische Züge. Der fiktive Octave Parangos, der in einer Werbeagentur arbeitet, erzählt darin von seiner Ablehnung gegen die Konsumwelt und der Verantwortungslosigkeit der gesamten Werbebranche. Auch exzessiver Drogenkonsum spielt, wie in so vielen Büchern der Strömung, eine zentrale Rolle im Roman. Teilweise wird der Roman mittlerweile (er erschien in D-Mark, oder besser gesagt Franc-Zeiten) teilweise auch als „9,90“ verkauft.

7

Nick Hornby: A Long Way Down

Und noch einmal Nick Hornby, womit wohl endgültig klar sein dürfte, dass der Engländer die aktuelle Szene, die nach dem kurzzeitigen Aufflammen um die Jahrtausendwende in Deutschland wieder merklich abebbte, ziemlich bestimmt. Der 2005 erschienene Roman ist geprägt von schwarzem Humor, denn der Plot erzählt das Zusammentreffen von vier Fremden, die sich allesamt in der Silversternacht von einem Hochhaus stürzen wollen. Das Aufeinandertreffen verleitet sie schließlich zu dem Pakt, ihrem Leben noch eine Chance bis zum Valentinstag zu geben und sich so lange umeinander zu kümmern. Im Roman geht es dabei um Einsamkeit und Depressionen, auch um das menschliche Verhalten in der Gruppe und natürlich wie so oft um Alkohol und das Leben in einer von Medien dominierten Welt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.