Ideenreich

Die Autorin kann vor allem eines nicht leiden und das ist das Ausbremsen der Fantasie. Und deswegen gibt es bei ihr auch keine (oder kaum) vorgefertigte Schnittmuster oder ähnliches. Dafür eine ganze Menge Ideen, wie man Dinge, die man nicht braucht, vielleicht sogar noch nie gebraucht hat, so umfunktioniert, dass sie Spaß machen.

Schön ist vor allem, dass es Basteltipps und Vorschläge für eigentlich jedes Alter gibt und man manches zum Beispiel auch in den Rahmen eines Kindergeburtstages transportieren kann.  Oder aber endlich mal den Anreiz bekommt, seinen Kindern zu zeigen, wie früher – in der „guten alten Zeit“ gespielt wurde, als Barbiehäuser rar und Schuhkartons reichlich waren.

Das Buch ist gewohnt bunt und allein schon für sich hübsch anzusehen. Es lädt, genau wie seine Vorgänger, zum Darinherumschmökern geradezu ein. Die Aufteilung in Kapitel wie Pappenheim und Geröllingen lässt zu, dass man sich zielstrebig das heraussucht, das einem gerade am meisten liegt, oder das sich gerade anbietet. Witzig auch das Kapitel mit dem Namen „Müllhalden“, in dem man kleine Bastelschätze wie den Blechdosenmann oder den Teddystuhl finden kann.

Prädikat: pädagogisch wieder einmal äußerst wertvoll.

Sabine Bohlmann: „Ideenreich – Mit Kindern kreativ sein“, erschienen im April 2008 bei Egmont Vgs, zu  haben für rund 15 Euro.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.