Hypnose Diät: Abnehmen in Trance?

Es klingt nicht wirklich seriös, wenn jemand verspricht, durch eine Hypnose Diät zur Wunschfigur zur verhelfen. Doch wissenschaftliche Studien haben es tatsächlich bewiesen, dass Abnehmen in Trance tatsächlich funktioniert. Schließlich haben auch viele Raucher durch Hypnose den Weg aus der Zigarettensucht gefunden. Wobei man in Sachen Abnehmen natürlich einiges beachten sollte.

Zum einen ist es wichtig, sich bei der Hypnose Diät in professionelle Hände zu begeben. Denn überall wo Leute Geld für eine schleierhafte Dienstleistung zahlen, lauern auch Scharlatane, die sich an leichtgläubigen Übergewichtigen schnell bereichern wollen. Daher ist es ratsam, sich im Vorfeld gründlich zu informieren. Zum anderen spielt sicher auch der Glaube an den Erfolg einer Hypnose Diät eine entscheidende Rolle.

Hypnose Diät: Kosten und Vorgehen

Doch wie sieht es mit den Kosten und Vorgehen bei einer Hypnose Diät aus? Der Preis für eine Sitzung von rund 50 Minuten beläuft sich zwischen 80 bis 120 Euro. Dabei darf nicht vergessen werden, dass es mit einer Hypnose in der Regel nicht getan ist. Insgesamt sind die Anzahl der Sitzungen individuell verschieden, so dass schnell ein paar hundert Euro fällig werden.

Günstiger fährt man, wenn man sich mittels einer Hypnose-CD in die besondere Diät stürzt. Wobei der Erfolg oftmals ausbleibt, da der Therapeut bei einer klassischen Hypnose besser auf den Patienten eingehen kann. Dagegen glänzt die CD mit klassischen Floskeln, die aber auch in seltenen Fällen zum Abnehmen führen.

Das Vorgehen bei einer Hypnose Diät verläuft meist nach einem Muster. Man sucht einen Therapeuten auf, wird vorstellig und bespricht mit ihm die Probleme, Ziele, Ernährungsgewohnheiten etc. In den Sitzungen wird auf das Unterbewusstsein eingewirkt und das Sättigungsgefühl sowie Essverhalten wird beeinflusst.

Abnehmen durch Hypnose: Funktioniert das?

Und Tatsache. Es gibt zahlreiche Fälle, in den Menschen durch die Hypnose Diät Gewicht verloren haben. So lässt sich die Frage: Abnehmen durch Hypnose: Funktioniert das? Mit einem ‚Ja‘ beantworten. Wobei es aber auch von Person zu Person Unterschiede geben kann.

Daher der Tipp: Wer nur ein paar Kilos verlieren will, sollte das Geld lieber in eine gesunde, ausgewogene Ernährung stecken und sich in einem Fitnessstudio oder dergleichen anmelden. Doch in schwerwiegenden Fällen ist es absolut ratsam, eine Hypnose Diät auszuprobieren. Im Vorfeld aber unbedingt mit dem Arzt Rücksprache führen. Und vielleicht kann er helfen, einen professionellen Hypnotiseur zu finden.

9 Meinungen

  1. Ich halte von diesen ganzen Sachen nichts. Dauerhafter Gewichtsverlust, ohne Jojo Effekt kann nun mal nur mit einer Ernährungsumstellung erreicht werden. Abnehmen ist kein Ausnahmezustand, sondern genussvolle Verbesserung der Essgewohnheiten. Alles Liebe Karin

  2. Abnehmen durch Hypnose

    Hallo das ist wirklich ein sehr guter Artikel über Hypnose.
    Hier gibt es noch einen Interessanten Blog mit mehr Infos über das Thema.
    Viele Grüße
    Thorsten

  3. So wie die Psyche dick machen kann, lässt sie sich eben auch einsetzen um (wieder) schlank zu werden.
    Hypnose ist da eine sehr wirksame Methode!

    mfg,
    Michael Bauer

  4. Die Hypnose-CD an sich wird wohl nicht zum Abnehmen verhelfen. Die induzierte Entspannung, die jeweiligen Suggestionen – und je nach Qualität der Hypnose-CD – integrierten, angestrebten Änderungen der Verhaltensangewohnheiten, bzw. das Erkennen und Enttarnen der jeweilig eingeprägten Denkmuster mit klarem Fokus auf das Ziel.
    Dieser Mix – verbunden mit noch diversen anderen Mechanismen – lässt den Abnehmenden das Ziel nicht nur Erfühlen, sondern auch erreichen.

  5. Hallo,Ich würde generell keine Medikamente gegen Bluthochdruck nehmen, Sport und richtige Ernährung schaffen da wohl gute Abhilfe.Wie schaut es eigentlich bei zu niedrigem Blutdruck aus, gibt es da auch bedenken, meine Frau hat nämlich zu niedrigen Blutdruck.Grüße

  6. Hallo Marc,

    Du hast völlig Recht, dass Sport und richtige Ernährung den Blutdruck senken können. Dem Rat, generell keine blutdrucksenkenden Medikamente einzunehmen, muss man jedoch widersprechen. Selbst unter optimaler Ausschöpfung aller nichtmedikamentösen Verhaltensweisen und Therapien zur Blutdrucksenkung, sind diese oft nicht ausreichend, um insbesondere den stärker erhöhten Blutdruck ausreichend senken zu können. Die Folgen des Bluthochdrucks können, wie im Blog oben beschrieben, aber sehr ernst sein.
    Also: zunächst nichtmedikamentöse Therapien ausnutzen und dann in einem zweiten Schritt, falls noch erforderlich, das optimale Medikament finden.
    Grüße
    Jürgen

  7. Ich würde auch von Medikamenten abraten und auf eine langfristige Strategie setzen, die durch Ernährung und Sport den Bluthochdruck wieder in den Griff bekommt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.