Hoteltest im Westin Leipzig: „Grober Klotz für Feinschmecker“

Die Hoteltests von „Top hotel“ gehören zu den meistbeachteten Rezensionen der Tophotellerie. Zum bereits 73. Mal überprüfte nun ein Profitester ein deutsches Spitzenhaus. Das Ergebnis: Im Westin Leipzig ist zwar das mit einem Michelin-Stern gekrönte Gourmetrestaurant im 27. Stockwerk wahrlich Top of the tops, aber in der Gästebetreuung gibt es zum Teil erhebliche Mängel. Und so erreichte das große Tagungshotel nur 58 von maximal 100 erreichbaren Punkten, was der Note „befriedigend“ entspricht.

Die Bilanz des erfahrenen Hoteltesters: „Von außen betrachtet ist das Westin Leipzig ein grober Klotz, doch sein Innenleben überrascht. Bereits die ansprechend gestaltete und sehr lebendige Lobby stimmt gut ein. Das Testzimmer gehörte leider zu den renovierungsbedürftigen der insgesamt 436 Einheiten.“ Die meisten Mitarbeiter seien freundlich und engagiert. Doch einige sehr junge Hotelangestellte erwiesen sich als zu wenig geschult und unsicher im Umgang mit dem Gast. So konnte der Tester für die wichtigen Erstkontakte – Reservierung und Check-in – nur 39 bzw. 40 Punkte (von max. 100) vergeben. Auch beim Roomservice gab es nur 37 Punkte und beim Check-out nur noch 36 Punkte. In der Betreuung der Gäste an der Rezeption und beim Service auf dem Zimmer gibt es noch deutliches Steigerungspotenzial im Westin Leipzig, so der erfahrene Hotelexperte.

Der ausführliche Testbericht erscheint in der Ausgabe Januar/Februar von „Top hotel“ und kann auch in der Onlineausgabe unter www.tophotel.de eingesehen werden. Die Servicechecks werden stets anonym und auf eigene Rechnung durchgeführt. Die Berichte dienen der konstruktiven Kritik und genießen im internationalen Hotelmanagement und bei Branchenexperten ein hohes Ansehen. Zuletzt im Test waren das Kempinski Hotel Gravenbruch Frankfurt (36 Punkte), Hotel Fährhaus Sylt (67 Punkte) und Vila Vita Hotel & Rosenpark Marburg (62 Punkte).

„Top hotel“ ist die renommierte Fachzeitschrift für das Hotelmanagement in Deutschland. Das Magazin erscheint zehn Mal im Jahr im Freizeit-Verlag Landsberg, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Handelsblatt (VHB). Die verbreitete Auflage beträgt rund 20.000 Exemplare. Im Verbund mit dem VHB-Tochterunternehmen Lebensmittel Praxis Verlag (LPV) erscheinen u.a. auch „Die KÜCHE“, „Catering inside“, „Convenience Shop“ und „Lebensmittel Praxis“.

Eine Meinung

  1. Hallo..

    ja so ist das, wenn man nur Aushilfen und Azubis zum größten Teil beschäftigt.
    Wie in der Gastronomie und in der Hotelerie werden die Azubis schon als volle Arbeitskraft angesehen obwohl sie es nicht sind aber da sieht man halt auch das der Service auf der Strecken bleibt. Find ich gut das solche Tests gemacht werden bloß die eigenen Chefs werden es nie begreifen das man halt auch gelernte und qualifizierte Servicekäfte brauch um gute Service zu bieten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.