Hortensien schneiden und vermehren: So bleiben die Hydrangea prächtig

Die Frage, ob man die Hortensien schneiden soll wird oft gestellt. Leider gibt es darauf keine pauschale Antwort, denn es gibt verschiedene Hortensienarten, die unterschiedliche Pflegebedürfnisse haben. Beachtet man aber ein paar Regeln kann man sich auch im nächsten Jahr über prächtige Hortensienblüten freuen. Hier ein paar hilfreiche Tipps für das Hortensien-schneiden:

Hortensien schneiden und vermehren: So wirds gemacht!

1

Die Bauernhortensie schneiden Sie kaum zurück

Am verbreitetsten sind die sogenannten Bauernhortensien (Hydrangea macrophylla). Diese brauch man eigentlich nicht zurück zu schneiden. Wenn man sich doch dafür entscheidet, dann sollte die Pflanze aber nur gering beschnitten werden. Das zurück Schneiden ist sinnvoll, um das Gewächs im Kübel kompakt zu halten, damit die Pflanzen kräftig und gut blühfähig bleiben und um Totholz in den Sträuchern zu vermeiden.
2
Als erstes sollte man alte, abgestorbene Äste oder tote obere Aststücke am Boden ausbrechen bzw. von den Ästen abschneiden. Dann können schwache Triebe entfernt werden. Auch diese bringen kleine Austriebsknospen und nehmen so den restlichen Trieben ihre Kraft. Dünne und schwache Triebe werden am Boden abgeschnitten. Nun haben die gesunden und kräftigen Triebe mehr Raum.
3

Andere Hortensienarten

Rispenhortensien (Hydrangea paniculata) und Ballhortensien (Hydrangea arborescens) sind robuster und blühen, nicht wie die Bauernhortensien am zweijährigen Holz, am einjährigen Holz und müssen deshalb um ca. 40 bis 60 cm zurück geschnitten werden. Nur so sind ein buschiger Wuchs und ein kräftiger Neuaustrieb mit vielen Hortensienblüten gewährleistet.
4
Alle anderen für den Garten angebotenen Hortensienarten, wie die Samthortensie (Hydrangea aspera) oder die Kletterhortensie (Hydrangea anomala petiolaris ), braucht man nicht schneiden. Lediglich störende oder abgestorbene Triebe und Verblühtes können entfernt werden.
5

Die richtige Jahreszeit zum Hortensien-schneiden

Die Pflanze bzw. einzelne Äste frieren über Winter schon mal ein Stück zurück. Aus diesem Grund ist die beste Jahreszeit zum Beschneiden im frühen Frühling, wenn die Knospen schon schwellen bzw. erste grüne Blattknospen auf sind. In dieser Zeit sieht man genau welche Äste möglicherweise über den Winter abgestorben sind und wohin die Hortensienäste ausschlagen.
6

Richtiges Überwintern

Die Hydrangea sollte windgeschützt mitsamt den Blüten überwintern. In zugigen Ecken kann sehr viel mehr abfrieren. Im Freien ausgepflanzte Hortensien bereitet der Winter eigentlich keine Probleme.
7
Werden die Gewächse in Kübeln gehalten, sollte man diesen mit Noppenfolie umwickeln und die Pflanze mit einem Vlies bedecken. Dies ist besonders bei sehr rauen Regionen empfehlenswert. Es besteht auch die Möglichkeit die Hortensien in einem dunklen, kühlen Raum, der nicht frostfrei sein muss überwintern zu lassen.  

2 Meinungen

  1. Hallo, wußtet Ihr, das die meiste Tiernahrung nur 8% Fleisch enthält?! Ich habe sehr lange gesucht und habe nur eine Firma aus Bayern entdeckt, dessen Futter 80% enthält. Seitdem verhält sich meine Liebling merkwürdig zufrieden und glücklich. Schau doch mal bei vude unter biotiernahrung nach, da kann man das Futter selber bestellen, LG Martina

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.