Honigmelonen-Gazpacho mit Mandeln

Die klassische Gazpacho-Suppe kennen viele: Eine Suppe aus ungekochtem, aber teilweise püriertem Gemüse, die kalt serviert wird und aus Spanien stammt. Gerade als Sommergericht ist die Suppe eine beliebte Vorspeise, da sie erfrischend und belebend schmeckt. Wir stellen Ihnen heute eine Gazpacho-Variation vor, die nicht nur auf Gemüse, sondern vor allem auf erfrischender Honigmelone basiert. Mit diesem Gazpacho-Rezept können Sie nicht nur jede Dinner-Party grandios beginnen, Sie haben auch ein kreatives Alltagsrezept zur Hand, das im Nu zubereitet ist und jeden begeistern wird. Wie die Gazpacho-Variation zubereitet wird, lesen Sie hier:

Gazpacho Variation mit Melone: Die Zutatenliste

Zutaten für Honigmelonen-Gaspacho mit Mandeln (für vier Personen)

  • 45 g blanchierte Mandeln (plus einige Mandelblättchen zum Garnieren)
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 EL Rotweinessig
 

  • 6 Eiertomaten
  • 1/2 mittelgroße Honigmelone
  • Salz und Pfeffer

 

Gazpacho Variation mit Melone: Die Zubereitung

1

Vorbereitung

Waschen Sie die Tomaten, entfernen Sie das Kerngehäuse und schneiden Sie die Tomaten in kleine Stücke. Entkernen Sie anschließend auch die Honigmelone, lösen sie von der Schale und schneiden Sie diese ebenfalls in Stücke.

2

Zubereitung

Geben Sie alle Zutaten in den Mixer und pürieren Sie diese gründlich. Die fertige Gazpacho sollte eine sehr feine und zarte Textur haben. Falls Sie keinen Mixer besitzen, können Sie auch einen Pürierstab verwenden, wichtig ist nur, sorgfältig zu pürieren. Wenn Sie eine noch zartere Suppe haben möchten, können Sie die Suppe anschließend noch durch ein Sieb seihen, so bleiben auch die kleinsten Obst– und Gemüsestücke zurück. Schon ist die Vorspeise fertig, vor dem Servieren ordentlich kalt stellen, so dass die Honigmelonen-Gazpacho auch wirklich kalt ist.

3

Garnierung

Die Gazpacho-Variation wirkt besonders edel, wenn man Sie in einem Glas serviert anstatt in einem Teller. Außerdem werden einige Mandelblättchen als Garnierung auf der Suppe garantiert zum Blickfang. Wer diese noch vorher kurz in einer Pfanne (ohne Öl) anröstet, bekommt zudem noch ein äußerst leckeres Aroma hinzu.

4

Variation

Wer die fruchtige Variante als Hauptspeise oder sättigendere Version zubereiten möchte, kann einfach einige Garnelen in einer Pfanne anbraten und diese als Garnelenspieß zur Suppe servieren. Damit das Gericht weiterhin vegetarisch bleibt, kann auch leicht angewärmtes Fladenbrot oder Baguette als passende Beilage dienen und aus der leichten Sommersuppe im Nu eine richtige Hauptmahlzeit machen.

  Zubereitungszeit: 10 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.