Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ läutet das Ende einer der beliebtesten und erfolgreichsten Serien in Buchform und im Kino ein.

Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint schlüpfen noch einmal in die Rollen von Harry, Hermine und Ron, um nicht nur die schon im „Halbblut Prinz“ angekündigten letzten Horcruxe, in denen Lord Voldemort seine Seele versteckt hat, zu finden, sondern um auch das Geheimnis um drei Zauberartefakte zu lösen.

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1 kommt in 3D

Auch der Rest des unglaublichen Ensembles der Harry Potter Filme wird sich wieder einfinden: Vom genialen Alan Rickman als Severus Snape über Maggie Smith als Professor McGonagall bis zu Ralph Fiennes als Voldemort.

Die bis in die kleinste Rolle brillant besetzte Serie holt in „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“ noch einmal aus, um dann nächstes Jahr den zweiten Teil nachzuliefern.

Allein der Harry Potter Trailer weiß schon die Fans von Büchern und Filmen zu begeistern. Nicht nur, dass man regelrecht spürt, wie die Gefahr für die Zauberlehrlinge immer größer wird, auch das man sich entschlossen hat, die wichtige Figur des Zauberstab-Verkäufers Mr. Ollivander (John Hurt) wieder zurückzubringen, nachdem er in den vergangenen Verfilmungen herausgeschrieben wurde, freut den Zuschauer und lässt hoffen, dass man beim Abschluss der großen Magier-Saga alles richtig macht.

[youtube OJzdOsYPJgs]

Harry Potter Trailer verspricht Hochspannung

Abgesehen von der Spannung, die der Harry Potter Trailer erzeugt und die Vorfreude darauf, noch zweimal ins Kino gehen zu können, stellt sich allerdings schon die Frage, warum man sich bei Harry Potter 7 dazu entschloss, einen Zweiteiler zu drehen.

Denn wenn man keine ökonomischen Vermutungen anstellen möchte, so muss man zugeben, dass etliche der Bücher von J. K. Rowling das Potential zu Mehrteilern gehabt hätten und diese auch in gerade einmal zwei Stunden gepresst wurden.

Regisseur David Yates, der schon die letzten beiden Harry Potter Filme drehte, zeigt „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“ in 3D ab dem 17. November 2010, der zweite Teil kommt dann am 14. Juli 2011.

4 Meinungen

  1. ChristiansFoyer

    Für mich ist „Harry Potter“ mit dem letzten BUCH zu Ende gegangen, die Filme interessieren mich seitdem irgendwie nicht mehr wirklich. Zumal David Yates auch nicht unbedingt den besten Job macht. Die Zweiteilung des letztes Teils und die nachträgliche 3D-Konvertierung gehen mir auch auf den Sack, da gibt es einfach keine anderen Gründe, als noch das letzte bißchen Geld aus dem Franchise rauspressen zu wollen. Denn es gab tatsächliche Bände, die eher eine Vertiefung verdient hätten, als der doch recht straighte Abschluss und alles in Filmform bis hierhin weggelassene kann und sollte man jetzt auch nicht mehr nachholen wollen

  2. Akuma DSL Raiders

    Ich sehe das ähnlich wie Christian. Die Bücher sind wirklich großartig. Das letzte Band ist zwar etwas schwächer aber das lag vielleicht auch an den hohen Erwartungen, die man hatte. Das ist ja immer das gleich Problem – auch bei Filmfortzetzungen. Was die Filme von Harry Potter angeht, so bin ich da etwas zwiegespalten. Einige sind eher Durchschnitt andere dafür sehr gut (z.B. der dritte). Ich werde mir die letzten beiden auch anschauen, aber ihn zu teilen ist hat wirklich nur einen Grund und zwar Geld.

  3. ich geb euch beiden recht .. inzwischen seh ich das auch so .. nach den Filmen war ich immer eher entäuscht und dachte mir immer dass das ja wohl ganz anders war oder etwas fehlte aber ist es nicht immer so ? (auch bei anderen Filmen und Büchern z.B Narnia, Twilight ,Eragon … (die Bücher sind einfach viel besser was ja wohl auch versändlich ist die Filme können ja nich 6 Stunden gehen und aus seim PhantasieRoman ein Drama zu machen is ja auch nich ganz leicht , ich will damit sagen, dass die Filmmacher trotz des ´´Geldwahns´´ schon das beste draus machen, um es richtig umzusetzen, deswegen finde ich, darf man nicht zu voreilig handeln.
    trotzdem kann ich nur eins sagen, lest einfach die Bücher und schaut die Filme um dann zu denken ich hätte es in meiner Phantasie mir aber anders vorgestellt .. das is zumindet mal meine Meinung und so mache ich es schon lange Zeit ..

  4. Es ist doch eigentlich der Regelfall, dass eine Verfilmung nicht mit dem Buch mithalten kann. Im Falle Harry Potter finde ich allerdings, dass die Filme durchaus ihren eigenen Charme haben und sicherlich auch begeistern können. Die Wahl der Schauspieler ist zum Teil einfach genial ( z.B. Snape) und bietet eine tolle Erfahrung. Wer die Bücher nicht gelesen hat, erhält zudem eine großartige Story!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.