Haibezwinger „Roy Scheider“ ist tot

Hollywood-Schauspieler Roy Scheider ist am Sonntag gestorben. Mit 75 Jahren starb er in Little Rock (US-Bundesstaat Arkansas) an den Komplikationen einer Staphylokokken-Infektion, wie seine Frau Brenda Seimer der „New York Times“ bestätigte.

Mit dem Film „der weiße Hai“ im Jahre 1975 wurde er international bekannt. In dem Film machte ein weißer Killer-Hai eine Küstenstadt in den Neuengland-Staaten unsicher. Gegen den Widerstand der Lokalpolitiker und Geschäftsleute arbeitet er mit zwei Hai-Spezialisten zusammen und erledigt die Bestie nach dramatischen Kämpfen.

Auch in vielen anderen Filmen spielte Scheider mit
1976 spielte er in „Marathon Man“ einen zwielichtigen CIA-Agenten und 1979 im zweiten Teil von „Der weiße Hai“ (dieser wurde allerdings von den Kritikern in der Luft zerrissen). Außerdem war er z.B. neben Meryl Streep in dem Thriller „In der Stille der Nacht“ zu sehen und spielte mit Sean Connery in „Das Russlandhaus“ und „Naked Lunch – Nackter Rausch“ von Kultregisseur David Cronenberg. Auch für Steven Spielberg stand Scheider vor der Kamera. Und zwar für die Science-Fiction-Serie „SeaQuest DSV“.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.