Haarverlängerung: eine wilde Mähne mit Bonding Extensions

Egal ob Haare verdichten, verlängern oder einfach nur farbige Akzente setzen, mit Extensions ist dies alles möglich. Die Haarverlängerung kann man ganz einfach und bequem beim Friseur seines Vertrauens anbringen lassen oder man zieht eine Freundin zurate. Entscheidet man sich für die erste Variante, sprich den Friseur, dann kann die Haarverlängerung zu einem teuren Vergnügen werden, denn die Preise sind für dieses Vorhaben enorm und schwanken von Friseur zu Friseur. Wenn man die Haarverlängerung selber machen will, benötigt man einiges an Zubehör und natürlich ein bisschen Übung.

Haarverlängerung: Was wird benötigt?

  • Wärmezange
  • Tiefenreinigungsshampoo
  • Haarclips
  • Schutzschablonen
  • etwa 150 bis 200 Echthaarsträhnen in der gewünschten Farbe und Länge

 

Haarverlängerung: So wirds gemacht!

1
Zunächst müssen die Haare mittels Tiefenreinigungsshampoo gründlich gereinigt werden. So entfernen Sie mögliche Rückstände.

2
Die Haare sollten nun gründlich getrocknet werden. In der Zwischenzeit können Sie die Wärmezange aufheizen.

3
Nehmen Sie nun eine einzelne Strähne von ihrem Haar und eine Strähne der Extensions und befestigen Sie beide mit dem Bonding so, dass die Extensions über ihrem Echthaar befestigt sind.

4
Verschmelzen Sie nun das Bonding etwa einen halben Zentimeter vom Haaransatz mithilfe der Wärmezange. Dieser Vorgang dauert nur wenige Sekunden. Achten Sie darauf, dass die Haarsträhnen während des Verschmelzens nicht nach oben gebogen werden. Das nun weiche Bonding kann nun mit den Fingern entsprechend modelliert werden.

5
So verfahren Sie Strähne für Strähne, solange bis Sie alle Strähnen verschweißt haben. Nun nur noch in Form schneiden und frisieren und fertig ist die Wallmähne.

  Zeitaufwand: 180 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.