Google Chrome 10: Wie funktioniert der Browser ohne Adressleiste?

Adressleiste und Browser waren eigentlich seit Beginn der Geschichte des Internets nicht voneinander wegzudenken.

Doch so revolutionär, wie das Browserkonzept vom Google Chrome bereits am Anfang wirkte, so scheint es Google jetzt auch fortführen zu wollen. Neben der höchsten Geschwindigkeit im Browsermarkt möchte der Suchmaschinenriese auch noch Maßstäbe beim Surfen im Internet setzen. Das passierte seitens Google Chrome durch eine wesentlich schlankere Oberfläche, die wirklich nur noch wesentliche Elemente untereinander vereinte. Neben der Menüleiste ist beispielsweise auch das http:// vor Adressen verschwunden, was den Surfgenuss ohne Verwirrungen möglich machen sollte.

Google Chrome 10: Einfacheres Browsen durch fehlende Adresszeile geplant

Mit Google Chrome 10 soll die Adressleiste aus dem Browser verschwinden. Erste Designstudien hat der Konzern dazu bereits veröffentlicht, in denen zu sehen ist, dass die Browser in Zukunft im Wesentlichen aus Tabs bestehen wird. Klickt der Nutzer auf die Tabs drauf, so erscheint die Adressleiste unterhalb dieser Taboberfläche. Neben dieser Neuerung plant Google außerdem, das Browsing durch andere Elemente zu verbessern.

So soll der Chrome wieder erheblich schneller gegenüber der Vorversion werden und zum Anderen soll es möglich sein, mehrere Nutzerprofile an einem Rechner anzulegen. Diese Funktion ist schon lange überfällig – andere Browser, wie der Firefox haben sie schon längst eingebaut.

Chrome soll durch Autovervollständigung dem Nutzer Arbeit abnehmen

Weiterhin ist geplant, die Funktion der Autovervollständigung zu überarbeiten und einfacher zu machen. Dem Nutzer soll dadurch wesentliche Arbeit abgenommen werden. Außerdem sollen oft besuchte Seiten schon während der Eingabe in das Adressfeld unterhalb des Tabs geladen und somit angezeigt werden. Eine ähnliche Funktion hat Google bereits in der eigenen Suchmaschine eingebaut und heißt Google Instant. Wann der neue Browser erscheint, ist derzeit noch unklar. Nach Googles Plänen wird die nächste Version aber wohl im Sommer fällig sein.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.