Gemüse und Obst: Diese Sorten haben im Herbst Saison

Erdbeeren, Himbeeren, Pfirsiche – all die Sommerfrüchte, die im Supermarkt so langsam immer mehr aus den Theken verschwinden, erinnern uns ohne Rücksicht daran, dass der Sommer so langsam zur Neige geht. Doch das Obst der Herbstsaison steht schon in den Startlöchern, und das bedeutet gerade für heimisches Obst und Gemüse Hauptsaison. Denn in Deutschland beginnt die Erntezeit nun erst so richtig. Herbstgemüse allüberall, die Bäume hängen voller Äpfel und viele Steinfrüchte können jetzt regional und frisch aus eigenem Lande verzehrt werden. Wir stellen Ihnen Gemüse und Obst der Herbstsaison vor, so dass Sie wissen, welche Sorten Sie nun frisch vom Feld genießen können.

Obst der Herbstsaison: Diese Sorten sind jetzt frisch erhältlich!

1

September

  • Obst: Der September ist in Deutschland ideal für heimische Obstsorten. Denn die Bäume hängen voll am Ende des Sommers, unter anderem Zwetschgen (einen leckeres Rezept für einen Zwetschgenkuchen gibt es hier), Äpfel und Birnen haben dann Hochsaison. Und auch Mirabellen, späte Kirschen und Brombeeren sind im September erntefrisch erhältlich. Der Herbstbeginn muss sich also keinesfalls vor dem Sommer verstecken.
  • Gemüse: Alle saisonalen Herbstgemüse aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen, kein Wunder, denn die Felder in Deutschland beginnen nun erst mit ihrer Hochsaison. So gibt es ab September Blattspinat, jegliche Bohnenarten werden erntereif, die Kohlgewächse (Kohlrabi, Rotkohl, Weißkohl) sind im Kommen und auch Lauch, und Salate sind frisch erhältlich. Die Saison neigt sich hingegen langsam für Wirsing, Salatgurken und Zucchini.

2

Oktober

  • Obst: Die Ausbeute beim heimischen Obst der Herbstsaison nimmt ab Oktober deutlich ab. Äpfel, Birnen und Quitten gibt es allerdings immer noch in Hülle und Fülle. Auch Aprikosen haben nun ihre Reifezeit erreicht.
  • Gemüse: Beim Gemüse hingegen ist der Monat der Ernte angebrochen. Pünktlich zum Erntedankfest kann man neben dem gesamten Sortiment des Vormonats nun auch noch Kürbisse, die ersten Kartoffeln, Schwarzwurzeln und Rosenkohl bekommen.

3

November

  • Obst: Der November bedeutet für die deutsche Ernte im Bereich Obst eine eher spärliche Ausbeute. Lediglich Äpfel und Birnen gibt es noch vereinzelt, die volle Vitaminladung muss man sich dann vielleicht doch aus den sonnenverwöhnteren, südeuropäischen Ländern holen.
  • Gemüse: Herbstgemüse hingegen schreckt nicht vor dem grauen und oftmals schon empfindlich kalten November zurück. Neben jeglicher Salatvariation kann man auch gerade bei den Kohlsorten sicher gehen, dass diese der Kälte trotzen. Denn sogar Minus-Temperaturen schaden den Gewächsen nicht allzu viel. Auch Kartoffeln, Rote Beete, Möhren und Blattspinat gibt es noch in Hülle und Fülle.

Tipps und Hinweise

  • Gerade bei Äpfeln und Birnen sollten Sie im Herbst darauf achten, regionale Produkte zu erwerben, anstatt weniger frische Ware aus anderen Ländern zu kaufen.
  • Was das Gemüse angeht, ist im gesamten Herbst keinerlei Notwendigkeit vorhanden, nicht auf deutsche Produkte zurückzugreifen. Hier herrscht nun Hauptsaison in der Ernte und alles kann frisch und aus der Heimat kommend gekauft werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.