Gartenteich anlegen mit Teichfolie: Anleitung und Tipps

Bevor sie mit dem Teich anlegen beginnen, sollten Sie überlegen, ob Sie selber kleine Kinder haben bzw. des öfteren deren Besuch erwarten. In dem Fall sollten Sie auf einen tiefen Teich verzichten oder ihn entsprechend gut sichern, da Wasser Kinder extrem anzieht und die Gefahr des schnellen Ertrinkens leider sehr groß ist.

Teich anlegen: Was wird benötigt?

  • Teichfolie
  • verschiedene Pflanzen
  • Werkzeug zum Graben (Bei größeren Projekten lohnt sich ein kleiner Schaufelbagger.)
  • Bausand
  • Teichvlies
  • Kiesel in verschiedenen Größen (grober für die Teichmitte, etwas feiner für den Rand)
  • Wasser (örtliche Feuerwehr oder eigener Brunnen)
  • Teichzubehör

 

Teich anlegen: So wirds gemacht!

1

Warum Teichfolie?

Sie können einen Teich mit Hartkunststoffbecken oder Teichfolie anlegen. Letzteres ist wesentlich günstiger und Sie haben auch mehr Auswahl in Größe, Form und Gestaltung des Teichs. Dafür geeignete spezielle dicke Gartenteichfolien, welche in verschiedenen Maßen im Baumarkt erhältlich sind lassen Sie das Teichprojekt ohne große Probleme realisieren.Teichfolien sind also eigentlich die bessere Alternative, denn auch die Haltbarkeit ist in Ordnung, theoretisch dürfen Sie mit 20 Jahren rechnen bevor Sie undichte Stellen restaurieren oder die Folie austauschen müssen.

2

Regenwasser Recycling!

Leider nicht geeignet sich gewöhnliche Plastikfolien, denn diese werden schon nach geringer Zeit porös und brüchig, da Sie den Wetterumschwüngen und der aggressiven Sonneneinstrahlung nicht gewachsen sind.
Übrigens kann so ein Gartenteich auch das überschüssige Regenwasser aus der Dachrinne aufnehmen. Die entsprechende Umleitung kann ein Schlauch und Regensammler von einem Regenfallrohr übernehmen.

3

Den richtigen Ort finden

Eine sonnige Lage, aber desgleichen Halbschatten ist für die Lage des Teichs geeignet. Zunächst buddeln Sie ein Loch in Ihrer Wunschgröße. Im Zweifel müssen Sie dafür einen Bagger kommen lassen, wenn das Loch nicht per Schaufel gegraben werden kann. Dabei sollte man jetzt schon beachten, wo der Aushub später abgelegt werden soll. Er eignet sich für Hochbeete in der Nähe des Teiches oder für einen später anzulegenden künstlichen Wasserzulauf.

4

Untergrund anlegen

Um eine regelmäßige Unterlage zu erhalten schütten Sie etwas Sand in das Loch. Hierbei können Sie die verschiedenen Tiefenzonen festlegen, die der Teich später haben soll.

5

Teichvlies einbringen (bei Verwendung von Folie)

Unter die Teichfolie sollten Sie vor allem an den Rändern des Teichs weißes, weiches Teichvlies aus einem speziellen Acrylstoff ausbreiten damit die Folie weich und geschützt liegt. Die Folie soll ringsum über das Becken überstehen. Sie müssen Sie nicht andrücken, dass erledigt später der Wasserdruck für Sie.

6

Pflanzen und Installationen

Nachdem die ersten zu bepflanzenden Tiefenzonen mit etwas Wasser gefüllt sind, können Pflanzen in ihren mitgelieferten Töpfen eingesetzt werden, wobei man von der tiefen Stelle hin zum Rand arbeitet und im Zweifel immer wieder etwas Wasser zur nächsten Stude auffüllen muss. Wenn Sie ein Wasserspiel möchten, dann setzen Sie es jetzt ein.

7

Kiesel einbringen

Wenn das geschehen ist, breiten Sie Kiesel im und um das Becken aus und kaschieren Sie den Rand schon einmal. Dabei gehen Sie von innen nach außen vor und bedecken die Folie großflächig.

8

Wasser

Nun können Sie das restliche Wasser kommen lassen bzw. es über Ihren eigenen Brunnen einlaufen lassen. Wenn der Teich voll ist, schneiden Sie ggfs. die noch überstehenden Folienstücke ab und fixieren Sie die Reste um das Becken herum mit großen Steinen und Kies.

9

Bewohner

Teichbewohner sollten erst nach einigen wochen eingesetzt werden, da der Teich vorher sein Gleichgewicht finden muss.

Tipps und Hinweise

  • Wenn üppige, große Pflanzen eingesetzt werden können Sie den Teich auch als Wasserfilter betrachten und beruhigt darin baden oder natürlich bei entsprechender Größe auch als Tränke für Tiere oder großes Bewässerungsbecken für die Blumen im Garten nutzen.
Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. Tolle Anleitung und tolle Tipps, vieles davon wusste ich selbst noch gar nicht, dass hat mich in manch Hinsichten gut weitergebracht, danke! 🙂

    Lg, Nina

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.