G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra: Actionreiche Spielzeugverfilmung

Von GI Joe gibt es unzählige Zeichentrick-Episoden, Comics und Merchandise, nun kommt der Live-Action-Film. Zu Beginn der alten Zeichentrickserie erfuhr man sehr genau, worum es bei den militanten Weltrettern eigentlich geht: G.I. Joe ist der Codename einer US-Spezialeinheit, die nur zu dem Zweck besteht, um Cobra aufzuhalten, eine gemeingefährliche Terrororganisation, die die Welt beherrschen will. Angeführt vom zischelnden Cobra Commander waren die Terroristen paramilitärisch organisiert und hatten ständig die finstersten Ideen, wie sie ihr Ziel erreichen könnten.

Verfilmtes Spielzeug: G.I. Joe gegen Cobra

Der Film nun wird sich zu einem guten Stück auf diese Ursprungsgeschichte stützen und zugleich den ersten Auftrag von G.I. Joe erzählen: Der skrupellose Waffenschieber Destro (Christopher Eccleston) entwickelt mit der Unterstützung der schönen wiewohl bösartigen Baroness (Sienna Miller) einen biologischen Kampfstoff, der sich sogar durch Metall fressen kann.

[youtube zdvMpL4wtMg]

Der US-Präsident (Jonathan Pryce) betraut daraufhin General Hawk (Dennis Quaid) mit der Gründung einer Spezialeinheit, um der Bedrohung Herr zu werden. Er engagiert unter anderem den jungen Duke (Channing Tatum), den Ninja Snake Eyes (Ray Park), die hübsche Scarlet (Rachel Nichols) und den Fallschirmspringer Ripcord (Marlon Wayans).

Geheimauftrag Cobra: G.I. Joe im Kampf gegen die Terrororganisation

Kinder der 80er werden sich vielleicht noch an die Helden der „Action Force“ erinnern: Aufgrund der etwas verwirrenden Veröffentlichungspolitik kamen die Mitglieder des GI Joe Teams unter diesem Namen auch in die deutschen Spielzeugläden.

„G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra“ von „Die Mumie“-Regisseur Stephen Sommers hat, das verspricht jedenfalls der Trailer, das Potential, richtig großes Popcorn-Kino zu werden und die Träume derjenigen, die Kind geblieben sind, zu erfüllen. Gleichzeitig könnte es auch die größte filmische Gurke des Jahres werden. Wir werden uns am 06. August 2009 im Kino ein Bild davon machen können.

Zur Homepage des Films hier entlang.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.