Fußballprovinz

…würde mich dieser Beitrag auf Sport1.de tierisch auf die Palme bringen. Zum Einen, weil darin suggeriert wird, es bestehe eine reele Chance, dass Lukas Podolski zum VfL wechselt. Vor allem aber, weil Bochum dort als Fußballprovinz abgetan wird.

Was bitte schön ist dann die TuS Koblenz? Verödete Wüstenlandschaft?  Oder der Wuppertaler SV? Die Höhlen von Tora Bora?

3 Meinungen

  1. Ich weiß nicht was besser ist: Fussballprovinz oder Graue Maus?Bochum wird im regelmäßigem Wechsel mal so und mal so betitelt. Daran haben sich wohl selbst Bochumer gewöhnt, die vor Jahren mit ihrer bunten Brustwerbung (Faber?) das Graue Maus-Image loswerden wollten…Den Ruf der Grauen Maus kann man mit gutem Fußball schon mal loswerden, den der Fussballprovinz wohl nie, selbst ein Meistertitel würde da keine Abhilfe schaffen… dafür besitzt der VfL (noch) keine große, titelträchtige Tradition…Die TuS, der WSV und all die anderen „kleinen“ Vereine werden wohl solange gar nicht beachtet, bis mal der überraschende Sprung in die Buli gelingt… dann steigen sie auf: Vom Niemandsland in die Fussballprovinz… und zwar als Graue Maus…

  2. Empfindest Du Bochum ernsthaft als Fußballprovinz? Dem Begriff haftet für mich einfach etwas unprofessionelles und, na ja, eben provinzielles an. Das ist doch nicht richtig.

  3. Fussballprovinz soll keineswegs verächtlich klingen… jeder Verein, der es in die Bundesliga schafft und sich dort behauptet gebührt ein entsprechender Respekt. Es spiegelt jedoch das Gesamte dar… die Stadt (im Vergleich zu München, Berlin Köln) klein und eher provinziell, die Tradition (Titel???) und der Verein an sich, der solide arbeitet, aber keinen großen Flair versprüht…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.