Frikadellen machen: Rezept und Tipps zum besseren Gelingen

Frikadellen selber machen klingt grundsätzlich einfach, aber einige Kniffs erleichtern die Fertigstellung doch erheblich. Das verwendete Material entscheidet zum Beispiel erheblich den Geschmack. So empfiehlt sich für deftige Frikadellen das gemischte Hackfleisch von Schwein und Rind, genauso wie besser Schalotten statt Gemüsezwiebeln verwendet werden. Auch beim Brötchen lieber eine etwas dunklere Variante wählen, so werden die Frikadellen noch würziger.

Frikadellen selber machen: Die Zutatenliste

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Roggenbrötchen (hell geht auch, keine Körnerbrötchen!)
  • 2 kleine Schalotten sehr fein gewogen
  • 1 Knoblauchzehe gepreßt
 

  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer, Majoran
  • 1 Teelöffel scharfer Senf
  • 1/2 Becher süße Sahne

 

Frikadellen selber machen: Die Zubereitung

1

Brötchen einweichen

Das Brötchen (am besten vom Vortag) in einer Mischung aus Wasser und Sahne einweichen. Dauert etwa 30 Minuten, wenn es schneller gehen soll, kleine Stückchen schneiden und ab und zu umwälzen. Ist die Masse richtig schön weich, wird sie ausgequetscht und mit Salz und Pfeffer deftig gewürzt.

2

Schalottte und Knoblauch anbraten

Feingewogene Schalotten und Knoblauch anbraten. Nur glasig werden lassen, dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

3

Fleischteig zubereiten

Frikadellen selber machen gelingt am besten mit etwas Zeit. Die Brotmischung, Senf, etwas Majoran, das Hackfleisch, Ei und die Zwiebelmischung sehr gut miteinander vermengen. Beim Mischen sehr sorgfältig kneten, das gelingt am besten von Hand. Je länger der Teig gemischt wird, umso lockerer wird die Frikadelle.

4

Probefrikadelle braten

Eine kleine Menge Teig zur Kugel formen und ausbraten. Ist die Frikadelle nicht ausreichend würzig, mit Salz, Pfeffer und Majoran nachwürzen. Variationen der Frikadelle gelingen mit einem Käseherz (einen Brocken Gouda in die Mitte kneten) oder etwas geriebener Karotte (noch saftiger).

5

Bällchen formen

Die Teigmasse zu einheitlich großen Bällchen formen, etwas flachdrücken. In einer Pfanne mit Margarine oder neutralem Öl kurz scharf von beiden Seiten anbraten, dann etwa 20 Minuten bei leichter Hitze ziehen lassen. Nach der Hälfte Frikadellen wenden. Ob das Frikadellen selber machen gelingt, entscheidet sich beim Braten. Mit Deckel bleiben sie saftiger, ohne Deckel werden die Frikadellen einfacher kross.

Tipps und Hinweise

  • Statt Brötchen können auch 60 g Paniermehl (am besten Semmelbrösel) verwendet werden. 1-2 Scheiben Toastbrot ebenfalls hinzufügen.
  • Die Frikadelle im Brötchen kalt als Snack servieren. Schmeckt am besten mit etwas Senf und Ketchup.
  Zubereitungszeit: 50 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.