Ford MyKey: der intelligente Autoschlüssel

Nach Ansicht vom britischen Fahrverhaltens-Psychologen Dr. Cris Burgess, reduziert die Ford MyKey-Technologie den Gruppenzwang bei jungen Fahranfängern. Trotz der Vermeidung von Risiken, wie beispielsweise hohem Tempo, verlören die Führerscheinnovizen bei gleichaltrigen Mitfahrern nicht an Ansehen, da sie ihr eher vernünftiges und weniger „cooles“ Fahrverhalten auf den intelligenten Autoschlüssel schieben können. „Junge Fahrer möchten vielleicht sogar sicher fahren, aber der Druck von ihren Freunden oder anderen Passagieren führt mitunter zum Gegenteil“, teilte Burgess mit. „MyKey limitiert Fahrzeugfunktionen wie Höchstgeschwindigkeit oder maximale Lautstärke. Das nimmt jungen Fahrer den Druck von den Schultern und liefert ihnen einen glaubwürdigen Vorwand für eine sicherheitsorientierte Fahrweise.“

Erziehung mit dem Autoschlüssel

Das Ford MyKey-System debütierte vor einigen Jahren in den USA. Dort zählt es inzwischen zur Standardumfang der meisten Ford-Modelle. Beginnend mit dem neuen Ford Fiesta (ab der Ausstattungslinie Trend) soll MyKey bis 2015 auch in weiten Bereichen der europäischen Ford-Programms serienmäßig verfügbar sein. Die vom Fahrzeughalter – typischerweise die Eltern – programmierten Einstellungen werden bei jeder Benutzung vom „MyKey“-Autoschlüssel aktiviert. Zu diesen Einstellungen gehören etwa die Limitierung der maximalen Lautstärke des Soundsystems beziehungsweise die Arbeitsverweigerung desselben bei nicht angelegten Sicherheitsgurten. Selbstverständlich lassen sich bei MyKey dementsprechend nicht die Gurtwarner abschalten. Weiterhin erklingen Warntöne, sollte eine zuvor individuell festgelegte Höchstgeschwindigkeit zwischen 70 und 140 km/h überschritten werden.

Ford MyKey hält Fahranfänger im Zaum

Zudem stellt MyKey sicher, dass sich gewisse Assistenzsysteme wie das Elektronische Sicherheits- und Stabilitätsprogramm und das Active City Stop-System zur Verhinderung von Auffahrunfällen bei geringen Geschwindigkeiten nicht abschalten lassen. Die Bedienung von Ford MyKey fällt übrigens denkbar einfach aus: Wer den Hauptschlüssel des neuen Fiesta hat – in diesem Fall die Eltern – autorisiert sich mit diesem im Fiesta und kann dann onboard entscheiden, was der Nachwuchs darf und was nicht. Mit diesem Feature dürfte Ford den Altvorderen zumindest einen Grund für schlaflose Nächte abgenommen haben. Wird sich zeigen, was die jungen Erwachsenen davon halten, wenn ihre Eltern immer noch nicht aufhören können, sich ständig einzumischen…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.