Film noir: Geschichte, Merkmale und Hintergründe zum Schwarzen Film

Moderne Beispiele sind Blade Runner, Memento oder Shutter Island. Entsprechen sie den frühen Filmen dieser Gattung schon nicht vollständig, so teilen sie sich doch einige stilistische sowie thematische Ähnlichkeiten.

Film Noir: Merkmale des Schwarzen Films

Meist ist der Held Polizist, Detektiv oder Kriegsveteran, der in
einer Welt von Falschheit und Unmoral gegen übergroße Mächte antritt.
Die verworrenen Geschichten sind in einer hypnotisierenden Ausdrucksstärke erzählt, welche dem Genre seinen Namen verleihen. Es ist düster und pessimistisch. Melancholie,
Verfremdung, Widersprüchlichkeit, Schuld, Verzweiflung, Paranoia,
Desillusionierung, Korruption sind die emotionalen Zutaten.

Der Schwarze Film ist durchtränkt von Angst. Besonders der expressionistisch geprägte Stil transportiert die gewaltigen Emotionen. Düsternis ist durch Schatten und starke Hell-Dunkel-Kontraste allgegenwärtig, nicht nur bei Nacht.

Der Erzählstil ist nicht weniger aufwendig als die Bildkomposition. Oft verwenden Regisseure des Film noir Erzählstimmen, die durch die achronologisch disponierte Handlung führen und dabei nach und nach ihren hoffnungslosen Gemütszustand transparent machen. Zeitsprünge und Rückblenden sind gängige Mittel. Spielorte sind meist Großstädte, welche vor allem als grausam, anonym und klaustrophobisch dargestellt werden.

Eine zentrale Rolle nimmt die femme fatale ein. Sie ist für den Helden häufig eine Bedrohung größer als der Antiheld, die ihn gnadenlos verführt und verrät. Für sie ist der Held nur ein Spielzeug. Ihre Unabhängigkeit ist die größte Gefahr irgendwo in den Tiefen einer
depressiven Stadt, deren Schlechtigkeit alle Charaktere einschließlich
des Helden zu verschlingen droht.

Nicht selten ist der Held selbst kriminell. Vom zentralen Konflikt, in der Regel ein Verbrechen, ist er meist direkt als Täter, Verdächtiger oder Opfer betroffen.
Filme der letzten Jahre bedienen sich auffällig stark am Film noir.
Spätestens diese Wiederentdeckung sollte für Cineasten wie für
Wissenschaftler ein Anlass sein, den Schwarzen Film neu zu entdecken.

Historischer Kontext: Schwarzer Film, Schwarze Serie

Filmwissenschaftler haben dafür argumentiert, die Ära des Genres für
abgeschlossen zu erklären
, weil sie den historischen Kontext seiner
Entstehung als ein Hauptmerkmal ansehen. Die historische
Klassifizierung wird gegenwärtig zunehmend infrage gestellt. So haben
etablierte Bezeichnungen wie Schwarzer Film oder Schwarze Serie einen
historischen Bezugsrahmen.

Der Franzose Nino Frank bemerkte starke Ähnlichkeiten zwischen einzelnen Filmen der
Nachkriegszeit. Sie transportierten eine Stimmung, für die er nur ein
Wort fand: „noir“. Als auch Macher das negative, realistische Weltbild ihrer Filme erkannten, pflegten sie das Genre bewusst. Filme mit einem
düsteren Charakter betrachtet man als ein Kind der Nachkriegszeit, in dem sich wie in keiner anderen Kunstform die Ängste der Männer widerspiegeln.

Zwischen dem Helden und der Schar der Kriegsveteranen existieren sehr viele Parallelen. Nach Kriegsende kehrten die Männer in Städte
zurück, die sie nicht als ihre Heimat wiedererkannten. Die Zeiten waren
düster, die Männer schienen nicht länger gebraucht, die Frauen hatten
sie in den Fabriken ersetzt. In der femme fatale finden die größten männlichen Ängste der damaligen Zeit und die Emanzipation der Frau ihre Verkörperung.

Der dritte Mann:

[youtube mZg8a0nqjTE]

Filme
der jüngeren Zeit, die als Neo noir bezeichnet werden, legen nahe, dass die Ära kein Ende genommen hat. Konstitutiv für das
Genre wären demnach nicht der historische Kontext, sondern vielmehr
inhaltliche und stilistische Merkmale. Neo noir wäre somit eine Weiterführung, höchstens eine Wiederbelebung, aber kein neues Genre. In der filmtheoretischen
Diskussion ist man bereit, in Werken sowohl aus der Vorkriegszeit als
auch aus der heutigen nach Zügen des Schwarzen Films zu suchen und das Genre weiter zu fassen.

Film noir Collection

Alle schnöde Theorie kann die Sogkraft nicht eindrücklicher vergegenwärtigen als die Filme selbst. Vertigo gehört ohne Zweifel zu den berühmtesten und packendsten Vertretern des Genres. Filme aus der Schwarzen Serie sind zum Beispiel Die Spur des Falken oder Der dritte Mann. Einen Einblick in drei typische und zugleich untypische Thriller könnte die Film noir Collection geben.

Die Spur des Falken:

[youtube VAEy3AUCDTs]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.