Felsenbirne im Garten: Pflegetipps für die Amelanchier

Die Felsenbirne tritt bei uns in der Regel in Form von Zierpflanzen auf. Mit ihren hübschen, sternförmigen und weißen Blüten und den leicht filzigen, zu Beginn kupferfarbenen Blättern ist die Amelanchier auch ein guter Sichtschutz. Sie ist recht robust und wenig anspruchsvoll und falls man die an größere, blauschwarze Heidelbeeren erinnernden Früchte ernten kann, so lassen sie sich gut zu Marmelade oder Fruchtsauce verarbeiten.

Die meisten der 25 Arten der Felsenbirne findet man in Nordamerika – die Ureinwohner Kanadas haben schon vor vielen tausend Jahren die Erlenblättrige Felsenbirne als Lebensmittel erkannt und zu nutzen gewusst, während hierzulande die Zierde im Vordergrund steht und erst langsam auch die Früchte geschätzt werden.

Felsenbirne : So wirds gemacht!

1

Beschaffung

Die Amelanchier bekommt man aus einer Baumschule, ihre Wildart kann auch als Samen ausgesät werden. Stecklinge hingegen sind dafür bekannt, dass sie nicht besonders gut Wurzeln schlagen.
2

Standort

Die Felsenbirne kann in der Sonne stehen oder im Halbschatten. Sie kommt auch mit trockenem Boden aus.
3

Schneiden

Kaum bis selten. Leichtes ausdünnen der Sträucher ist zu jeder Jahreszeit möglich, man sollte aber aufpassen, nicht zu viel abzunehmen.
4

Blüte

Im April blüht die Felsenbirne in immenser Fülle. Gleichzeitig färben sich ihre Blätter in der Farbe von Kupfer, bevor sie grün werden. Im Herbst verfärben sie sich erneut von einem gelb über ein orange bis zu einem leuchtenden Rotton.
5

Ernte

Die Erlenblättrige Felsenbirne trägt ab Juni/Juli Früchte, die ab sofort geerntet werden und weiterverarbeitet werden können.
6

Verwendung

Der mehrstämmig wachsende Strauch oder kleine Baum eignet sich nicht nur zur Dekoration, sondern auch als Sichtschutz. Darüber hinaus bieten die Früchte Nahrung für Vögel und die Blüten eignen sich als Bienenweide.
Schwierigkeitsgrad:  

Eine Meinung

  1. Juhu, die Raclettezeit hat wieder begonnen! :-)Interessant ist das Raclette mit Meeresfrüchten. Mal schauen ob wir das dieses Jahr hinbekommen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.