EM-Qualifikation Gruppe F mit Kroatien und Griechenland

In der Gruppe F scheint der erste Platz für die Kroaten reserviert zu sein, doch dahinter werden es die Griechen mit den erstarkten Israelis zu tun bekommen.

Gruppe F: Kroatien

Als erfolgreichste Mannschaft des ehemaligen Jugoslawien sind die Kroaten nach ihrer Unabhängigkeit 1991 eine feste Größe im internationalen Fußball ( Platz 11 der Welt). Dementsprechend und mit dem Frust der verpassten WM-Qualifikation werden die Kroaten auf dem Weg nach Polen und der Ukraine nur schwer zu stoppen sein. Dies wird auch von der Leistung des gefährlichen Mittelfelds um Niko Kranjcar und Luka Modric (beide Tottenham Hotspurs) sowie Dario Srna (Shakhtar Donetsk) abhängig sein.

Gruppe F: Griechenland

Schaut man auf die ernüchternde Bilanz aller bisherigen Europa- und Weltmeisterschaften mit insgesamt nur fünf Teilnahmen, so scheint der EM-Titelgewinn 2004 in Portugal nur ein einmaliger Ausreißer gewesen zu sein. Und dennoch ist das Team von Otto Rehhagel mit seiner oft unspektakulären Spielweise mal wieder ein Kandidat für die ersten beiden Plätze. Um die vierte EM-Endrundenteilnahme klar zu machen, vertraut „Rehakles“  mit Theofanis Gekas (Hertha BSC), Vassilios Pliatsikas (Schalke 04), Ioannis Amanatidis (Frankfurt) sowie Angelos Charisteas (Nürnberg) gleich auf vier Bundesligaprofis.

Gruppe F: Israel

Erst mit dem Zerfall des Kommunismus seit 1991 der UEFA angehörig, entwickelt sich der Fußball in Israel in den vergangenen Jahren stetig und mittlerweile kann sich Israel berechtigte Hoffnungen auf den zweiten Platz in der Gruppe F und der damit verbundenden Teilnahme an den Play-Offs machen. Das Team um Liverpool-Star Yossi Benayoun verfügt zwar nicht über einen hochkarätigen Kader, jedoch macht die Mischung aus talentierten jungen Spielern und Routiniers die Mannschaft zu einem gefährlichen und nicht zu unterschätzenden Gegner.

Gruppe F: Lettland

Der besten baltische Mannschaft sollten ihre Grenzen im Laufe dieser Qualifikation aufgezeigt werden. In einer überalterten Mannschaft erinnert lediglich Maris Verpakovskis an die bisher einzige EM-Teilnahme 2004 in Portugal, wo man in der Vorrunde der deutschen Mannschaft sogar ein 0:0 abringen konnte.

Gruppe F: Georgien

Beim AC Mailand nur noch sporadisch eingesetzt, ist Abwehrspieler Kakhaber Kaladze der uneingeschränkte Leader im Team von Nationaltrainer Temur Ketsbaia. Dennoch wird es den Georgiern auch in dieser Qualifikation nicht gelingen für eine Überraschung zu sorgen.

Gruppe F: Malta

Für Malta wird die Qualifikation sprichwörtlich zur Qual, denn auch dieses Mal muss man als Punktelieferant herhalten. Da passt es auch ins Bild, dass ausgerechnet Maltas bester Fußballer, der ehemalige Kaiserslauterer Michael Mifsud, derzeit vereinslos ist.

2 Meinungen

  1. Ich freue mich wirklich sehr auf die WM, aber auch auf die EM, bei der wir in der Familie sicherlich wieder ein bisschen wetten werden. Wer am Ende die meisten Spiele richtig getippt hat, der wird vom Rest zum Essen eingeladen, wird bekocht oder wird für eine kleine Feier ausgestattet. Eigentlich sind wir alle keine großartigen Fußballfans, aber diese Veranstaltungen sorgen tatsächlich für ein neues Gesprächsthema und verbinden ein Stück weit die Familie.

  2. Ich hoffe Sehr das Kroatien die EM Qualifikation schaffen, möglich ist es auf jeden fall. So ein Sommer wie diese, wo mit Sicherheit viele Touristen hier ihre Mannschaften bei der VM feiern werden, wollen wir nicht mal erleben

    Ich denke aber mit die Mannschaften in der Gruppe F ist es fast ein Pflicht das Kroatien sich qualifiziert.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.