Du entscheidest mit!

Ein wenig Spannung, ein bisschen Reibereien mit Jungs, ein Rätsel und ein paar Pferde, fertig sind die Zutaten zu „Wer ist der Dieb?“ aus der Reihe „Das Ponyrätsel“.  Wieder sind Alexia und Marie dabei, sich mitder Jungsbande zu streiten. Julian hat ihre Regencapes geklaut und am liebsten möchten sie sich rächen. Aber als Julians Fahrrad verschwunden ist, sind auch sie erstaunt, denn das muss ein anderer gewesen sein. Doch wer und wie trifft man an einem Scheideweg die richtigen Entscheidungen? In diesem Buch kann bwz. muss man sogar hin und her hüpfen, sich mal für diese und mal für diese Lösung entscheiden, wobei man sagen muss, dass die Autorin manchmal nicht wirklich nachgedacht zu haben scheint. Denn letztendlich lässt sie den Handlungsstrang so laufen, dass man manchmal als ein Erziehungsberechtigter mit dem Kopf schüttelt über die vermeintlich richtige Entscheidung.  

Auch in „Alle gegen Esra“ geht es letzendlich darum, für was der oder die Leser(in) sich entscheiden würde. Doch hier mit etwas mehr sozialem Tiefgang. Es ist eine gute Idee der Autorin, die Leser zunächst mit Esras Verhalten auf die falsche Spur zu schicken und später dann mit einem ganz anderen Aspekt weiterzuarbeiten.

Esra verhält sich komisch, läuft immer mit langen Ärmeln herum, drückt sich um jede Sportstunde und macht keinen Ausflug mit. Alle, auch Esras Lehrerin, schieben es darauf, dass sie aus der Türkei kommt und finden dieses Verhalten unmöglich. Schließlich machen die anderen beiden Türkinnen  in der Klasse auch nicht einen auf Außenseiter. Doch dann findet Funda heraus, was der wirkliche Grund ist und geht gegen das Mobbing an.

 

Dieses Buch mit dem Grundthema „Mobbing in der Grundschule“ bietet den Lesern die Möglichkeit an, die Konsequenzen falschen Denkens lesend zu erfahren und sich dann doch noch anders zu entscheiden. Gut geeignet auch für den Unterricht.

 

Hanauer & Rudolph: „Wer ist der Dieb?“, erschienen im Januar 2010 beim Schneiderbuch Verlag, Kostenpunkt 7,95 Euro.

 

Aygen-Sibel Celik: „Alle gegen Esra“, erschienen ebenfalls  Januar 2010 beim Arena Verlag, zu haben für 4,95 Euro.

 

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.