Dschungelkind: Der Film über die Kindheit Sabine Kueglers

Unter dem Namen „Dschungelkind: Der Film„, nach dem gleichnamigen Bestseller, kommt die Lebensgeschichte von Sabine Kuegler Anfang nächsten Jahres in die Kinos.

Inhalt von Dschungekind: Der Film

Der Film erzählt von der spannenden Kindheit von Sabine Kuegler. Als Achtjährige zog sie mit ihren Eltern und ihrem Bruder in den Urwald Papa Neuguineas. Inmitten des Dschungels lebte Kuegler bis zu ihrem 17. Lebensjahr bei einem vergessenen Stamm von Kannibalen, der Favu.

Ihr Vater, ein Sprachwissenschaftler, erhielt den Auftrag, die Sprache des Eingeborenenstammes zu erforschen. Dafür musste die ganze Familie mehrere Jahre im Dschungel leben. Weit weg von der Zivilisation, ohne Fernsehen, Autos und Einkaufszentren. Für Sabine Kuegler anfänglich überhaupt kein Problem, die sich in der Umgebung voller Abenteuer schnell heimisch fühlt. Doch schon früh erlebt sie die alten Rituale des Tötens. Zudem befindet sich ihre Familie inmitten eines Stammeskrieges, der sie zwar nicht direkt betrifft, in den sie aber immer weiter miteinbezogen werden.

Auri: Der Junge vom feindlichen Stamm

Die Konfrontation mit anderen Wertevorstellungen von Liebe und Hass, Leben und Tod  bleibt nicht aus und erschließt sich nur schwer. Das Drama nimmt seinen Lauf, als Dschungelkind Sabine und ihr Bruder den einheimischen Jungen Auri vom feindlichen Stamm schwer verletzt im Urwald finden und ihn mit nach Hause zur deutschen Familienehmen. Diese Handlung hat Einfluss über Krieg und Frieden der beiden Völker.

[youtube HcLnjdBaes0]

Dennoch entwickelt sich zwischen Sabine und Auri eine tiefe Freundschaft. Die beiden Dschungelkinder wachsen gemeinsam auf und wollen nie mehr getrennte Weg gehen. Doch ihr Schicksal hat andere Pläne – die Rückkehr nach Deutschland.

Ihre alte Heimat ist komplett neu für sie und Sabine Kuegler begibt sich auf die Suche nach Zugehörigkeit und Geborgenheit. Gefangen zwischen zwei Kulturen weiß sie, dass sie unbedingt an den Ort ihrer Kindheit zurück muss.

„Dschungelkind: Der Film“ startet am 17. Februar 2011 in den Kinos.

Dschungelkind: Der Film
Genre: Drama, Abenteuer
Regie: Roland Suso Richter
Drehbuch: Natalie Scharf; Buchvorlage: Sabine Kuegler
Darsteller: Nadja Uhl, Thomas Kretschmann, Sina Tkotschn, SellaKunkat u..v.a.
Verleih: Universal Pictures
Länge: 95 (min.)

Eine Meinung

  1. Ich habe die Reportage mit Sabine in TV gesehen und war beeindruckt, es ist echt eine ungewöhnliche Geschichte, ich hoffe der Film gibt es gut wieder

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.