Dritter Torwart statt Stammkeeper

Alemannia Aachen gab heute den Transfer von Thorsten Stuckmann bekannt. Der Torhüter wechselt vom Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig zum Erstliga-Absteiger. Das Kuriose an diesem Transfer: Die offizielle Begründung der Alemannia liest sich wie folgt: "Wir haben in der Endphase der abgelaufenen Saison am eigenen Leib erfahren, wie schnell sich die Situation für Torhüter verändern kann. Die Alemannia braucht nach dem Weggang von Marcus Hesse definitiv einen dritten Torwart." Marcus Hesse wechselt zur neuen Saison in die Regionalliga zu Dynamo Dresden. Der 23-jährige kam in dieser Spielzeit zu 2 Einsätzen in der Bundesliga, wurde aber hauptsächlich (19 Mal) in der Oberliga Nordrhein eingesetzt.

Jetzt also Stuckmann? Der 26-jährige gilt als einer der talentiertesten Torhüter der Liga. Er war einer der wenigen Lichtblicke bei den Niedersachsen. Im Tor der Eintracht verpasste er kein Spiel und durfte zum Saisonschluss einen kicker-Notendurchschnitt von 3,4 aufweisen. Mit 48 Gegentoren hat Braunschweig "nur" die achtschlechteste Abwehr der zweiten Bundesliga, was vorrangig an ihrem Keeper lag.

Dass Stuckmann nicht mit in die Regionalliga gehen würde, war klar und verständlich. Warum er jetzt jedoch nach Aachen geht, um dort zweiten Torhüter zu werden, bleibt mir ein Rätsel. Meiner Meinung nach hat er das Potenzial ein fester Stammtorhüter in der zweiten Liga zu sein mit Potenzial nach oben. Hoffentlich war der Schritt zu Aachen kein Rückschritt…

2 Meinungen

  1. Wenn man bedenkt, dass Nicht und Straub zwei ziemliche Katastrophen-Torhüter sind, die sich in der ersten Liga abwechselnd lächerlich gemacht haben, verwundert die Einstfung als dritter Torwart wirklich. Vielleicht ist es aber erstmal eine vorläufige Einschätzung, um den etablierten Kräften nicht zu sehr ans Bein zu pinkeln. Wer weiß, wie die Rangfolge zu Saisonbeginn aussieht.

  2. Ich hoffe inständig, dass Stuckmann sich durchsetzt… auf Sicht sollte er besser & konstanter spielen, als Straub und Nicht…Die letzten Tage habe ich mir noch so gedacht, dass „3. Torwart“ ja vielleicht (hoffentlich!) nur auf die Anzahl der Keeper und nicht auf die Reihenfolge bezogen ist… ein fairer Wettkampf um den Stammposten wäre bei diesem Trio sicherlich spannend… Erinnerungen am HSV werden wach, wo in der Rückrunde mit Rost, Wächter und Kirschstein drei taugliche Buli-Keeper um einen Posten rangelten, mit dem Unterschied, dass Rost riesige Vorteile hatte…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.