„Dreams To fill The Vacuum“: Box-Set mit britischem Post-Punk aus Sheffield

Box-Sets sind eine Reise in die eigene Jugend – nur so lässt der Erfolg dieser Band- und Genrekompilationen erklären. Wem die Plattensammlung im Lauf der Jahrzehnte abhanden gekommen ist, kann sich so das Œuvre seiner damaligen Lieblingsband noch einmal digital sichern – manchmal für viel Geld.

Jetzt hat das Label Cherry Red ein Set herausgebracht, das die Post-Punk/New Wave-Szene der englischen Stahl Stadt Sheffield in den Siebzigern umfassend dokumentiert. Ein Muss für alle, die auf der Suche nach den Wurzeln des Synthie-Pops sind.

Punk Rock, British Steel und die ersten Synthesizer

Rewind to Great Britain in 1977: Der „kranke Mann Europas“ leidet unter vielen Streiks, hoher Inflation und schwindender Wirtschaftskraft. Aus dem Frust und dem Muff der Nachkriegszeit entsteht die Punkbewegung, die von London Jugendliche im ganzen Land elektrisiert. Die Mischung aus Rebellion und Kreativität erreicht auch die Stahlstadt Sheffield – und setzt dort eine Bewegung in Gang, die in den nächsten Jahren Bands wie ABC, The Human League, Orchestral Manoeuvres In The Dark oder Pulp hervorbringen wird.

Industrieller Niedergang als Inspiration

Auch Sheffield ist in den Siebzigern eine Stadt in der Krise: Stahlhütten und Fabriken schließen, Leerstand macht sich breit. Viele dieser Quadratmeter werden zu Übungsräumen junger, frustrierter musikalischer Talente, die sich vom Punk inspiriert zusammenfinden, um von jetzt an ihr eigenes Ding zu machen. Viel von ihnen haben später die Elektronikszene weit über die Grenzen Englands hinaus beeinflusst. Bands wie Cabaret Voltaire etwa, die sich als Autodidakten von deutscher Krautrock-Elektronika inspirieren ließen, um mit ihren Synthesizern einen düsteren Industrial-Sound zu produzieren.

Ein anderes Beispiel sind The Human League, die in ihrer ersten Inkarnation live mit Tonbandmaschine und Diaprojektionen auftraten. Nach internen Querelen teilten sich die Bandmitglieder in The Human League und die neue Band Heaven 17 auf. Beide brachten es danach weit – die einen in den Charts, die anderen bei den Musikkritikern.

Umfangreiche Ausstattung

Das mit einem äußerst umfangreichen Booklet versehene Box-Set umfasst vier CDs, die chronologisch die Jahre 1977 bis 1988 der Musikszene Sheffields dokumentieren und aufarbeiten. The Human League sind natürlich vertreten, aber auch Artery: Eine Band, die es live mit der Intensität von Joy Division aufnehmen konnte, aber heute weitgehend in Vergessenheit geraten ist. Als weitere Protagonisten der Sheffield-Scene finden Bands wie Clock DVA, The Danse Society, Hula und The Nursery Erwähnung.

Das Box-Set ist hier erhältlich.

Dreams To Fill The Vacuum – The Sound Of Sheffield 1978 – 1988
Various Artists
4 CD Bookpack
24,99 £

 

Bildnachweis: Pixabay, 1867697, Pexels


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.