Drag me to hell: Horror Schocker von Kultregisseur Sam Raimi

In „Drag me to hell“ fällt die Kreditsachbearbeiterin Christine eine folgenschwere Entscheidung: Sie lehnt den Zahlungsaufschub einer alten Dame ab. Dummerweise wird sie damit mit einem Fluch belegt, der dazu führt, dass Christine nun drei Tage lang von einem Dämon tyrannisiert wird – und anschließend auf Ewig in die Hölle fährt. Während ihres Martyriums versucht sie nun den Fluch rückgängig zu machen.

Sam Raimi dreht mit „Drag me to hell“ endlich wieder im Horrorgenre

Nachdem Raimi zusammen mit Bruce Campbell, dem größten B-Movie Star aller Zeiten, die „Evil Dead“ Trilogie (zu deutsch: „Tanz der Teufel“ und „Armee der Finsternis“) abgeschlossen hatte, folgten einige mehr oder minder erfolgreiche Filme in anderen Genres (so zum Beispiel dem Western „The Quick and the Dead“ und der Superhelden-Story „Dark Man“). Fans der ersten Stunde hatten sich hingegen wieder Filme mit Sam Raimis Markenzeichen gewünscht: harter Horror, morbider Humor, schräge Kameraeinstellungen und die Chuzpe, sich an genau die Dinge zu wagen, die andere Genre-Regisseure außen vor lassen würden.

Die Spider-Man Filme mit Tobey McGuire und Kirsten Dunst gehören sicherlich zu den besten Comicverfilmungen, doch wahre Fans des Horrorfilmers konnten nur in einigen wenigen Szenen die Handschrift des Regisseurs erkennen.

Der Kultregisseur kehrt zurück zu seinen Wurzeln

„Drag me to hell“ verspricht nun die Rückkehr Raimis zu eben jenen Markenzeichen. Gleichzeitig kombiniert er damit aber auch seine bei den Großproduktionen gewonnenen Erfahrungen, ein dementsprechend großes Publikum ansprechen zu können.

Sam Raimi, der als Produzent auch die amerikanische Version des japanischen Horrorfilms „The Grudge“ begleitete, schafft es zumindest im Trailer zu „Drag me to hell“, dass mir ein unangenehmer Schauer den Rücken herunterläuft. Und ich kann mich nicht erinnern, wann ich mich das letzte Mal bei einem Horror Trailer erschreckt habe.

Ich kann nur hoffen, dass jetzt der eigentliche Film, der am 11.06.2009 in Deutschland startet, das halten kann, was im Trailer zu „Drag me to hell“ versprochen wird.

[youtube p-REviL75zg&feature=fvst]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.