Dinner für Spinner: Dinner for Schmucks

„Dinner für Spinner“ orientiert sich, wie die meisten amerikanischen Remakes französischer Erfolge, sehr dicht an der Vorlage: Tim Wagner (Paul Rudd) steht kurz vor seiner Beförderung und muss sich nur noch einer Herausforderung stellen.

Seine Chefs veranstalten einmal im Monat ein großes Dinner, bei dem jeder einen Gast mitbringen muss, der sich durch seine Art zum Trottel macht. Die Gastgeber können sich dann auf deren Kosten lustig machen.

Dinner für Spinner: böse Komödie nach französischem Original

Tim ist der Idee gegenüber eigentlich abgeneigt – nicht zuletzt auch durch die Ablehnung durch seine Freundin Julie (Stephanie Szostak). Doch er will seine Karriere auch vorantreiben und in diesem Moment läuft ihm Barry (Steve Carell) vor das Auto, der sich hervorragend für die Rolle des Über-Spinners eignet.

Barry, der so dumm zu sein scheint, dass man ihn zweimal die Woche gießen müsste, übernimmt nach und nach Tims gesamtes Leben.

Filme für die Francis Veber die Drehbücher geschrieben hat oder selbst die Regie übernommen hat, wurden schon viele Male mit amerikanischen Remakes versorgt, teilweise sogar unter der Regie von Veber selbst.

„Der große blonde mit dem schwarzen Schuh“, „Ein Käfig voller Narren“, „Zwei irre Spaßvögel“, „Der Hornochse und sein Zugpferd“, „Zwei irre Typen auf der Flucht“, „Daddy Cool“ –  Tom Hanks, Martin Short, Nick Nolte und Robin Williams traten allesamt in die Fußstapfen von Pierre Richard, Gérard Depardieu und Michel Serrault.

Steve Carell und Paul Rudd spielen Dinner for Schmucks

Die französische Komödie diente auch schon einem Film auf Hindi und zwei indischen und chinesischen Theaterstücken als Vorlage und nun werden Steve Carell und Paul Rudd in Hollywood die Figuren verkörpern, die zuvor von Thierry Lhermitte und Jacques Villeret übernommen wurden.

Wie immer stellt sich auch bei „Dinner for Schmucks“ die Frage, ob eine Neuauflage nach amerikanischen Maßstäben sinnvoll ist, denn in nur den allerseltensten Fällen erweist sich eine solche besser als das Original.

[youtube g5TcrZK3T3c]

Das amerikanische Remake des französischen „Dinner für Spinner“ erscheint am 02. September 2010 in den deutschen Kinos.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.