Diese Bundesliga-Stars sehen wir bei der WM in Russland

Diese Bundesliga-Stars sehen wir bei der WM in Russland

Wenn am 14. Juni die Fußball-WM in Russland beginnt, gibt es ein Wiedersehen mit zahlreichen Stars aus Erster und Zweiter Bundesliga. 19 der 32 Teilnehmer an der 21. Endrunde seit 1930 haben mindestens einen Spieler aus einer der beiden deutschen Profiligen im Kader.

Bayern München stellt mit elf Akteuren die meisten Spieler

Neben Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Niklas Süle, Mats Hummels, Thomas Müller, Joshua Kimmich, Sebastian Rudy, die alle im deutschen Aufgebot stehen, schicken die Bayern noch vier weitere Spieler nach Russland:

  • Corentin Tolisso (Frankreich),
  • Thiago (Spanien),
  • James Rodriguez (Kolumbien),
  • Robert Lewandowski (Polen).

Dortmund und Mönchengladbach stellen je sieben Spieler ab

  • Schweiz: Roman Bürki, Manuel Akanji (beide BVB) sowie Yann Sommer, Denis Zakaria, Josip Drmic und Nico Elvedi (alle Gladbach)
  • Belgien: Michy Batshuayi (BVB), Thorgan Hazard (Gladbach)
  • Portugal: Raphael Guerreiro (BVB)
  • Japan: Shinji Kagawa (BVB)
  • Deutschland: Matthias Ginter (Gladbach), Marco Reus (BVB)
  • Polen: Lukasz Piszek (BVB)
  • Dänemark: Jannik Vestergaard (Gladbach)

Sechs Spieler von Eintracht Frankfurt sind in Russland dabei

  • Luka Jovic (Serbien)
  • Ante Rebic (Kroatien)
  • Calos Salcedo und Marco Fabian (Mexiko)
  • Gelson Fernandes (Schweiz)
  • Makoto (Hasebe)

Leipzig und Schalke entsenden jeweils vier Teilnehmer zur WM

  • Schweden: Emil Forsberg (Leipzig)
  • Deutschland: Leon Goretzka (Schalke), Timo Werner (Leipzig)
  • Schweiz: Yvon Mvogo (Leipzig), Breel Embolo (Schalke)
  • Dänemark: Yussuf Poulsen (Leipzig)
  • Kroatien: Marko Pjaca (Schalke)
  • Marokko: Amine Harit (Schalke)

Werder Bremen und der HSV stellen je drei WM-Spieler

  • Thomas Delanay (Werder/Dänemark)
  • Ludwig Augustinsson (wWrder/Schweden)
  • Milos Veljkovic (Werder/Serbien), Filip Kostic (HSV/Serbien)
  • Gotoku Sakai (HSV/Japan)
  • Albin Ekdal (HSV/Schweden)

Je zwei von Hoffenheim, Leverkusen, Stuttgart, Hertha, Mainz, Wolfsburg, Köln, Düsseldorf

  • Kroatien: Andrej Kramaric (Hoffenheim), Tin Jedvaj (Leverkusen)
  • Schweiz: Steven Zuber (Schweiz)
  • Deutschland: Jonas Hector (Köln), Mario Gomez (Stuttgart), Julian Brandt (Leverkusen), Marvin Plattenhardt (Hertha)
  • Frankreich: Benjamin Pavard (Stuttgart)
  • Australien: Mathew Leckie (Hertha)
  • Nigeria: Leon Balogun (Mainz)
  • Japan: Yoshinori Muto (Mainz), Yuya Osako (Köln), Genki Haraguchi und Takashi Usami (Düsseldorf)
  • Polen: Jakub Blaszczykowski (Wolfsburg)
  • Belgien: Koen Casteels (Wolfsburg)

St. Pauli, Darmstadt, Sandhausen und Bochum schicken jeweils einen Spieler zur WM

  • Aziz Bouhaddouz (St. Pauli/Marokko)
  • Jamie Maclaren (Darmstadt/Australien), Robbie Kruse (Bochum/Australien)
  • Rurik Gislason (Sandhausen/Island)

Foto: Pixabay, 3423345, Tatevik_b

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.