Die Wechseljahre der Männer: Der Mythos Andropause im Fokus

Als älterer Mann muss man keine Höchstleistungen mehr vollbringen. Niemand erwartet dies aber mehr von ihm als Mann selbst. Aber der Körper baut langsam ab. Dies ist ein ganz natürlicher Prozess, unter dem Männer mehr leiden als Frauen.

Wechseljahre der Männer: Andropause statt Menopause

Die Wechseljahre der Männer gehen nur langsam vorüber. Mann hat auch keine Menopause wie die Frau. Forscher spekulieren aber, dass es zu den weiblichen Wechseljahren ein Pendant geben könnte, welches sie als Andropause bezeichnen. In dieser Phase nimmt die Produktion von Sexual- und Wachstumshormonen ab.

Erstmals haben Wissenschaftler klar Symptome abgegrenzt:

  • sexuell: seltenere Erektionen, verminderter Sexualtrieb und Fantasien, erektile Dysfunktion
  • physisch: erschwerter Kraftaufwand, schlechtere Bewältigung von Fußmärschen über einem Kilometer, schwerfälligeres Knien, Bücken und Vorbeugen
  • psychisch: Energielosigkeit, Traurigkeit, Müdigkeit

Wenn Männer merken, dass die Leistungsfähigkeit abfällt, führen die Wechseljahre der Männer in eine Midlife-Crisis. Sie bekommen Angst, im Beruf und im Liebesleben gegen Jüngere zu versagen, gesetzte Ziele nicht mehr zu erreichen, an Attraktivität zu verlieren.

Ab Anfang 40, der besten Zeit für eine Midlife-Crisis, zeigen die körperlichen Veränderungen wie Potenzstörungen und Gewichtszunahme seelische Auswirkungen. Die unkontrollierbaren Schwächen sind nicht mit dem Selbstbild vereinbar, das am Vorbild des starken Geschlechts ausgerichtet wird. Viele Männer tun deshalb nichts gegen ihr Leiden, was sogar zu Depressionen führen kann.

Behandlung von Andropause und Midlife-Crisis mit Testosteron

Männern könnte in den Wechseljahren mit Hormonersatztherapien ausgeholfen werden. Dabei dienen die klar abgegrenzten Symptome als Grundlage für die Beurteilung der gesundheitlichen Verfassung.

Durch externe Zugabe von Testosteron könnten die Symptome – auch eher marginale und doch beklemmende wie Haarausfall – gemindert werden. Jedoch sind Mediziner mit Hormontherapien heutzutage vorsichtiger. Für Frauen soll es früher regelmäßig Östrogenersatztherapien gegeben haben. Heute werden diese nur noch zeitlich stark begrenzt und in Ausnahmefällen verordnet.

Mann kann den Wechseljahren am besten auf der psychischen Ebene begegnen: Er muss die natürliche Alterung akzeptieren. Einen Gang zurückschalten. Loslassen lernen. Resümieren, was er bislang erreicht hat. Die Vorteile der gewonnenen Langsamkeit nutzen.

Diese Vorteile können auch in der sinnlichen Dimension des Sexuellen liegen. Denn Sex ist im Alter nicht länger der Leistungssport, der er noch nie sein musste, und kann neu entdeckt werden.

weiterführende Links:

4 Meinungen

  1. Das Problem ist nur das man das Spiel nur in den Usa oder in Kanada spielen kann oder weiss jemand wie man es auch aus deutshcland spielen kann?

  2. Schade, wäre natürlcih sehr cool, wenn es jemand weiss, bitte posten…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.