Die Top 10 der englischen Bücher für Schüler

Wichtig in der Auswahl ist natürlich, wie alt die Klasse ist und wozu man das Buch lesen will. Da es immer hilft, wenn man Werke wählt, die auch zur Diskussion anregen und Spaß beim Lesen machen, sollte man sich schon mehr als nur reine Leseaufgaben für englische Bücher für Schüler ausdenken, sondern auch dazu motivieren, sich mit den Themen auseinander zu setzen, idealerweise interdisziplinär in anderen Schul-Fächern.

Englische Bücher für Schüler sollen vor allem das Interesse an der englischen Sprache wecken und dazu anregen, sich in einer fremden Sprache mit universellen Themen zu beschäftigen.

Englische Bücher für Schüler: Die Top 10

1

George Orwell – Animal Farm

Der Klassiker der englischsprachigen Literatur ist auch heute noch hochaktuell und bietet eine gute, übersichtliche Story, die kaum einen Schüler kalt lassen wird. Politik, Machtverhalten und Korruption werden hier eindringlich beschrieben und können auch interdisziplinär auf Sozialkunde und Geschichte ausgeweitet werden.

2

Ned Vizzini – It's Kind of a Funny Story

Craig geht es sehr schlecht, so schlecht, dass er überlegt, sich das Leben zu nehmen. Stattdessen lässt er sich jedoch in das hiesige Krankenhaus einweisen. Depressionen sollten gerade heutzutage nicht auf die leichte Schulter genommen werden und auch wenn Vizzinis Ton leicht ist, so bietet er doch genügend Denkansatz und Diskussionsstoff, um einen Blick auf die Psyche der heutigen Jugend zu werfen.

3

Mark Haddon – The curious incident of the dog in the night-time

In The curious incident of the dog in the night-time geht es um den Jungen Christopher, der am Asperger Syndrom leidet und den Mord am Pudel der Nachbarin untersucht. Das Buch beschäftigt sich sensibel, dennoch sehr unterhaltsam mit dem Erwachsenwerden und weckt sogar die Laune an Naturwissenschaften. Außerdem kann man sich in Diskussionen über Krankheiten wie Authismus unterhalten, fragen, warum sich Christopher so und nicht anders verhalten hat und was die Schüler an seiner Stelle getan hätten. 

4

Sherman Alexie – Absolutely True Diary of a Part-time Indian

In Alexies Buch geht es um Arnold, der in einem „Indianer“-Reservat lebt und hoch begabt ist und der an eine „weiße“ Schule wechselt, um Chancen auf eine bessere Ausbildung in der Zukunft zu haben. Vor allem im geschichtlichen Aspekt der Ureinwohner Amerikas und der „Assimilation“ kann man das sehr humorvolle Buch lesen, das außerdem eine typische Coming of Age Story ist und daher auch viel mit Ambitionen und Zukunftswünschen hantiert.

5

Terry Pratchett – Johnny and the Bomb

Eigentlich kann man alle Teile aus der Johnny Trilogie als englische Bücher für Schüler verwenden, aber gerade in diesem Buch geht es um den zweiten Weltkrieg und – unglaublich aber wahr – Pratchett schafft es, das ernste Thema überlegt, aber auch witzig so zu präsentieren, dass man viele Diskussionen führen kann, ohne dass der Ton zu ernst und anstrengend für die Gemüter wird.

6

Philip LaMarche – American Youth: A Novel

Das Debüt von LaMarche eignet sich eher für ältere Kinder, gibt aber eine eindringliche Sicht auf Teenager in Vororten, die Vorurteilen und Gewalt ausgesetzt sind und scheinbar keine Zukunft haben. Gerade im Rahmen von Schulmassakern und steigender Kriminalität kann man die Lektüre im sozialwissenschaftlichen Kontext betrachten und auch die Schüler selbst können ihre Sicht auf die Dinge mit der des Protagonisten vergleichen.

7

Natalie Babbit – Tuck Everlasting

Diese Fantasy Liebesgeschichte gehört schon jetzt zum Kanon der modernen Jugendliteratur und handelt von einer Familie, die abgeschieden von der Zivilisation ewig jung bleibt. Gerade philosophische Themen rund um Unsterblichkeit und den Sinn des Lebens können mit diesem Buch verbunden werden,

8

William Golding – Lord of the Flies

Die Geschichte um eine Gruppe von Jungs, die auf einer Insel stranden und gefährliche Gruppendynamiken entwickeln, wirft immer wieder Fragen auf, wie weit der Mensch vom Tier entfernt ist. Wer sich traut, kann auch die Frage in die Klasse stellen, ob es einen Unterschied gemacht hätte, wenn bei Lord of the Flies Mädchen dabei gewesen wären, aber vorsichtig, das kann etwas lauter werden.

9

J.K. Rowling – Harry Potter

Vielleicht wird der ein oder andere Lehrer die Augen rollen, aber Rowlings Bücher sind sehr simpel geschrieben, können daher anregen, mehr englische Bücher für Schüler zu lesen und sind bei Tests zum Textverständnis sicherlich beliebter als Shakespeare.

10

Anthony Horowitz – Granny

Zugegeben, das kurze und sehr witzige Buch ist nicht gerade Diskussionsstoff, kann aber vor allem in Übungen zu Textverständnis und Vokabelproblemen genutzt werden und macht auch als Lesetest in der Klasse Spaß. Durch viele Wortspiele kann man auch etwas über Umgangssprache und Humor in einer anderen Sprache lernen. 

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.