Die romantischen maltesischen Schatzinseln erkunden

Sie lieben Natur, Wasser und Wandern, möchten sich aber auch mal ins bunte Leben stürzen? Nichts wie auf nach Malta und Gozo! Die beiden Inseln gelten als die zwei bildschönen Schwestern des Mittelmeeres.

Allgemeines

Der maltesische Archipel verteilt sich auf drei bewohnte Inseln, Malta, Gozo und Comino sowie auf die unbewohnten Kleinstinseln Cominotto. Malta war einst eine britische Kolonie und wurde am 21. September 1964 unabhängig. Der Sommer bietet zwölf Sonnenstunde pro Tag.

Der Inselstaat liegt zwischen Sizilien und Afrika und ist nur knappe drei Flugstunden von Deutschland entfernt.

Malta bietet eine 7000-jährige Vergangenheit. Zwar ist die Amtssprache maltesisch, doch da Malta bis vor 50 Jahren britische Kolonie war, kann man sich hier bestens auch auf Englisch verständigen. Auf diese Zeit gehen auch der Linksverkehr und die nostalgischen roten Telefonzellen zurück.

You Must See!

1. Das „Azure Window“ (Blaues Fenster) an der Westküste Gozos. Es handelt sich hierbei um ein durch Umwelteinflüsse entstandenes Felsentor im Mittelmeer.

2. Valetta hat zwei Naturhäfen. Ein Besuch lohnt sich.

3. Die “Hauptstadt“ Gozos ist Victoria. Hier müssen Sie einmal gebummelt haben!

4. Die Ta´Kola-Windmühle in Xaghra auf Gozo. Sie ist ein geschichtsträchtiger Ort und wurde 1725 erbaut.

5. Auch ein Kirchenbesuch muss sein: Die „Kirche Unserer Lieben Frau von Pompeji“. Sie steht in Marsaxlokk. Auch die St.-Paul´s Pro-Cathedral in Valetta ist einen Besuch wert!

6. Strand gefällig? Die malerische Bucht Ghajn Tuffieha ist ein wahres Wassersportlerparadies.

7. Der “Golden Bay“. Hier finden sie feinen Sand und ein nobles Hotel reiht an das andere.

8. Die Höhle auf der Ramla Bucht auf Gozo. Erkunden Sie sie selbst!

9. Wer auf Malta oder Gozo ist, MUSS in einem Fischrestaurant unbedingt frische Muscheln essen.

Sonstiges

Die Fischer in Marsaxlokk präsentieren jeden Morgen ihren frischen Fischfang am Hafen: Rotbarben, Seebarsche und Thunfische sind das Hauptgeschäft der Fischer. Hier, in dem kleinen Städtchen an der Südostküste von Malta, herrscht zu jeder Tageszeit ein lautes und wildes Treiben.

Der maltesische Archipel bietet geheimnisvolle Schätze: Römer, Araber, Phönizier und Engländer haben ihre Spuren hinterlassen. Sie sind in den zahlreichen Klöstern, Adelspalästen und Festungen zu finden.

Valetta ist eine Perle, schon allein ihre Lage an einem grandiosen Naturhafen an der Ostküste ist einzigartig. Hinzu kommen zahlreiche Paläste, die für Ritter des Johanniterordens (17. / 18. Jahrhundert) erbaut wurden.

Nehmen Sie sich die Zeit durch Maltas Gassen zu schlendern. In vielen historischen Gemäuern sind Boutiquen, elegante Cafés und urige Kneipen eingezogen.

Ländlicher geht es auf Maltas Schwesterinsel Gozo zu. Hier duftet es überall nach frischen Kräutern, die Einheimischen bauen ihr eigenes Gemüse, Obst sowie Wein an. Ja, auf Gozo ticken die Uhren anders, hier können Sie Ihre Ruhe finden. Die herzliche und ruhige Art der Gozitaner ist bekannt. Und auch hier können Sie in azurblauen Buchten abtauchen oder einen Stadtbummel machen. Der Hauptort der Insel Victoria ist ein wahres Must-See.

Sie werden schon schnell merken, dass das Geschwisterpaar Malta und Gozo ein ideales Ferienziel bietet!

Lesen Sie hier noch mehr über das Reiseziel Malta!

Foto: privat

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.