Die heute Show im ZDF: Wochenrückblick mit Oliver Welke

Oliver Welke ist der Dreh- und Angelpunkt der 30-minütigen heute Show, die immer Freitagabends ausgestrahlt wird. Es ist eine Mischung aus Stand-Up (ohne zu stehen, Welke sitzt hinter einem Schreibtisch), Beiträgen und (komödiantischen) Studiogästen. Das Konzept geht zweifelsohne ins Politische, es werden nur ganz, ganz wenige Blätter vor den Mund genommen und auch der eigene Sender bekommt mitunter sein Fett weg (s. unten).

Die heute Show als Seltenheit im deutschen Fernsehen

Tatsächlich ist die Show eine Ausnahme in der oft so tristen Fernsehlandschaft dieser Tage. Witzig, geistreich, pointiert und vor allem auch nicht selten richtig schwarz. Leider, leider – aber das scheint einfach im Format selbst zu liegen (es ist zu gut) – ist es keine Erfindung des ZDF, sondern eine Adaption der US-amerikanischen Satiresendung The Daily Show, moderiert von Jon Stewart. Aber was soll's, der eigentliche Sportmoderator Oliver Welke schlägt sich extrem gut und passt in die Struktur der Sendung, ein Beispiel gefällig? Bitte:

[youtube pQxAzJxOFmY]

Oft gibt es Schalten nach draußen, wobei unschwer zu erkennen ist, dass es sich hierbei um fingierte Hintergrundbilder handelt, die Schaltpartner also nur im Studio stehen. Besonders hervorzuheben sind die Außenreportagen von, zumeist, entweder dem ehemaligen Chef des Satiremagazins Titanic, Martin Sonneborn, oder dem nicht weniger schlagfertigen Lutz van der Horst. Nicht selten berichten sie von Parteitagen oder sonstigen politischen Veranstaltungen, die eine gewisse aktuelle Relevanz zu jener Zeit haben. Einige Politiker meiden inzwischen das Interview mit Teilen des Teams der heute Show. Das folgende Interview von Martin Sonneborn sorgte sogar dereinst für einen mittelgroßen Eklat, da der hier zu sehende Pharmalobbyist sich gegen die Ausstrahlung wehrte, da er unter anderen Voraussetzungen das Interview gab (Sonneborn gab an, er arbeite für die seriösen Nachrichtensendungen heute und heute-journal).

[youtube yW405x_18_0]

Martina Hill als Tina Hausten

Neben Bettina Lamprecht ist Martina Hill die einzige Frau vor der Kamera im Team der heute Show. In ihrer Paraderolle imitiert sie Bettina Schausten, inzwischen Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios aber weiterhin auch für die Zahlen bei Landtags- und Bundestagswahlen zuständig. Die angesprochene Eigenironie kommt hier also glänzend zur Geltung, schließlich wird eine Kollegin – liebevoll – imitiert.

[youtube MKjZg1h92DA]

Die Sendung ist inzwischen mit diversen Preisen ausgezeichnet worden, neben dem Deutschen Comedypreis, den es gleich zweimal gab und dem Deutschen Fernsehpreis 2010 in gleichen Jahr auch mit dem Adolf-Grimme-Preis – und das will schon etwas heißen.
Derzeit ist Sommerpause, wenn diese aber vorbei ist, sollten Sie sich die Sendung nicht entgehen lassen. Wirklich richtig gut. Und noch ein letztes Video von Hans-Joachim Heist (aka Gernot Hassknecht), der in so ziemlich jeder Folge auftaucht – immer nach dem gleichen Muster: Als Kommentator in den Tagesthemen beginnt er gemäßigt, rastet später aber stets völlig aus. Auch das wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

[youtube GLQmFT4Pjbw&feature=related]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.