Die große TV total Stock Car Crash Challenge: Vollgas ohne Rücksicht auf Verluste

Das wars noch nicht: Stefan Raab fuhr beim Qualifying für die "TV total Stock Car Crash Challenge" nur auf den zweiten Platz, lediglich 1,53 Millionen Zuschauer (Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen: 13,3 %) wollten den Auftakt zum Promi-Rennen in der Arena auf Schalke sehen. Da muss der Showmaster und Supersportler Raab noch was drauflegen, will er heute Abend (ab 20.15 Uhr, ProSieben) seinen Titel in der 3000 ccm-Hubraumklasse verteidigen und verhindern, dass das mit lautem PR-Getöse hochgetunte Schrottrennen quotenmäßig an die Wand fährt. Die Devise lautet: Vollgas ohne Rücksicht auf Verluste.
 
Raab hat starke Konkurrenz: in der Arena sind ihm u.a. Tobias Regner, Joey Kelly und Rennprofi Christina Surer auf der Spur, auf dem Schirm muss er es mit unseren Nationalkickern und Kinohelden aufnehmen. Das Löw-Team spielt zeitgleich im ZDF gegen Georgien.

Raab rechnet fest mit einem Platz auf dem Podest: "Ich bringe nicht nur Ehrgeiz, sondern auch die nötige Aggressivität mit. Es gibt ja Leute, die haben da Mitleid. Aber wenn sich die Chance ergibt, dann musst du die Augen zumachen und drauf. Da muss es richtig knallen!"

Die Devise für Raab, sein Team und seinen Sender lautet: Vollgas ohne Rücksicht auf Verluste.

2 Meinungen

  1. Raab muss vorsichtig sein, seine Formate nicht vorzeitig durch reine Überproduktion zum kollaps zu treiben. Eine Raab-sondershow im Monat reicht!

  2. Der Mann zeigt Abnutzungserscheinungen. Aber gestern zählten die Schrottkisten und weniger die Kerle am Steuer. Und es hat geklappt: viel Lärm, Spaß und genügend Zuschauer. Und Raab ist auf Schalke besser gefahren als Schumi in Japan.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.