Die Gaukler-Abenteuer des Herrn Fortunato

Eigentlich ist Fortunato ein Literaturagent und heißt Thomas Montasser. Nachts aber, wenn alle schlafen, dann widmet er sich seiner wahren Leidenschaft: dem Schreiben. Seit vergangenem Jahr betrifft das auch das Kinderbuchgenre. Und zwar mit einigem Erfolg.

Er hat Marius und seinen Freund, den Raben mit der Papageienfeder, Meister Goldauge, erfunden. Und all die anderen Figuren, die für die Geschichten aus dem Mittelalter notwendig sind, Könige und vermeintliche Hexen, Gaukler und dunkle Gestalten und natürlich ein Mädchen: Xenia.

Im ersten Band „Das Geheimnis der Gaukler" gilt es für Marius, einen Krieg zu verhindern und im Laufe der Geschichte herauszufinden, wer er ist und wo seine Wurzeln liegen.  In „Die Stunde der Narren", eine Fortsetzung, die man aber problemlos und verständlich auch für sich lesen kann, finden sich die gleichen Figuren wieder. Kombiniert mit einem seltsamen Gelehrten und einem Meisterdieb. Diesmal ist die Aufgabe, Crudbert von Wrunkenstein davon abzuhalten, die Macht an sich zu reißen.

Im Herbst 2007 erscheint der dritte und wahrscheinlich letzte Band.

Diese Bücher, die eigentlich für Kinder ab etwa acht, neun Jahren gedacht sind, lassen sich durchaus auch als Erwachsene mit Vorliebe für Fantasy ganz schön lesen. Und vor allem auch vorlesen. Die Handlung ist in viele überschaubare Kapitel gegliedert, was vor allem natürlich den Kindern helfen kann, den Faden nicht zu verlieren. Die Geschichten sind nicht wirklich todesspannend, aber der Bogen hält sich. Was mir besonders gut gefallen hat, war die Tatsache, dass zwar immer wieder – wie es sich für einen historischen Abenteuerroman ja auch gehört – von Zauberei und geheimnisvollen Vorgängen die Rede ist, diese sich aber auch erklären lassen. Und so erscheint das Geheimnis der Gaukler ganz logisch:

„Das Handwerk der Gaukler ist der Schein, das Trugbild und die Fröhlichkeit. Man macht anderen etwas vor. Ein Tanz, höchst schwierig und anstrengend, wirkt federleicht. Ein Lied, schwer erdichtet und erlernt, klingt fröhlich dahin. Der Feuerschlucker nährt sich von gefährlichen Flammen …. Alles ist Schein….Es kommt nur darauf an, was man unter Zauberei versteht."

Dem Autor jedenfalls gelingt es, seine jungen Leser zu verzaubern.

Fortunato: „Das Geheimnis der Gaukler" und „Die Stunde der Narren", beide 2006 im Baumhaus Verlag erschienen, zwischen 350 und 400 Seiten, der Preis pro Buch beträgt € 14,90. Die Bücher sind gebunden und mit einem Lesebändchen versehen. Das Cover und die Illustrationen sind von Joachim Knappe

3 Meinungen

  1. Hallo, schaut doch einfach mal auf meiner Homepage vorbei, dort findet ihr spannende Informationen und Leseproben zu meinen Büchern.Grüße FortunatoGoldauge

  2. Hallo, schaut doch einfach mal auf meiner Homepage vorbei, dort findet ihr spannende Informationen und Leseproben zu meinen Büchern.Grüße FortunatoGoldauge

  3. Hallo, schaut doch einfach mal auf meiner Homepage vorbei, dort findet ihr spannende Informationen und Leseproben zu meinen Büchern.Grüße FortunatoGoldauge

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.