Die ganze Welt in einem Buch

Er heißt „Der große Felix-Weltatlas" und er ist extrem gut gemacht. Bunt, ansprechend, mit vielen Zeichnungen und gut-dosierten Texten. Als Zusatz gibt es einen Kompass, eine einprägsame Weltkarte und eine Menge Ideen wie z. B. den Bau einer eigenen Sonnenuhr.

Gut gemacht ist auch die Sache mit den Briefen von Kindern aus aller Welt – hier erfahren die kleinen Leser, wie man in anderen Ländern lebt, was man isst und wie sich Krieg anfühlt. Sehr verständlich – und ebenso anrührend – ist das Kapitel „Die Welt in einem Dorf"! Sechs Milliarden Menschen, das übersteigt selbst das erwachsene Vorstellungsvermögen, die Welt aufgeteilt auf ein kleines Dorf mit einhundert Einwohnern ist da schon anschaulicher. Erschreckend, dass von den hundert Menschen sechzig ständig Hunger haben und nur einer studieren darf.

Dieser Atlas lässt kein Thema aus: Spezialkapitel über Deutschland, Österreich und die Schweiz, das Weltall, Erdbewegungen und – ganz wichtig – Nachhaltigkeit sind Extrainformationen, die gut verpackt Lust auf mehr machen.

Ach übrigens: Der Hase Felix taucht in dem Buch nur sehr dezent auf und das find ich gut!

Annette Langen: „Der große Felix-Weltatlas" mit Illustrationen von Constanza Droop, gebunden und besonders gut geeignet für Grundschulkinder und Erdkundemuffel. Erschienen bei Coppenrath im Juli 2007, zu haben für 24,95 € und sein Geld absolut wert.

5 Meinungen

  1. Das Buch gefällt mir. Erdkunde kann da nur Spaß machen. Ich mochte früher Englisch nicht in der Schule, jetzt lebe ich in Großbritannien.

  2. Das Buch gefällt mir. Erdkunde kann da nur Spaß machen. Ich mochte früher Englisch nicht in der Schule, jetzt lebe ich in Großbritannien.

  3. Das ideale Buch für dieses Alter. Sehr zu empfehlen ist auch Meyers: Mein erstes Kinderlexikon.

  4. Das ideale Buch für dieses Alter. Sehr zu empfehlen ist auch Meyers: Mein erstes Kinderlexikon.

  5. Danke für diesen Artikel. Es gibt ja einiges an Literatur mittlerweile zu dem Thema, was oft auch „Gesetz der Anziehung“ genannt wird. besonders empfehlenswert finde ich das kleine Büchlein „Wunder – eine Anleitung in sieben Schritten“ von Stuart Wilde und die Bücher von Kurt Tepperwein. Mittlerweile gibt es sogar einen Film zu diesem Thema: „Das Geheimnis – The secret“ (und entsprechende Bücher dazu).

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.