Die Beginner sind back! Hip Hop lebt!

August 2010, das war der Tag als Dennis Lisk (Denyo) in einem Interview bekannt gab, dass die Beginner 2011 wieder zusammen finden würden. Im Januar 2011 bestätigte auch Jan Delay (Eißfeldt) die gute Nachricht und schlußendlich wurde auch Guido Weiß (DJ Mad) gedrängelt, die Katze endlich aus dem Sack zu lassen. Nun ja, ein wenig dauerte es, Delay selbst meinte, dass neues Material höchstwahrscheinlich erst 2012 durch die Boxen hämmern würde, die erste Live Zusammenkunft seit Jahren wird jedoch bereits im September 2011 auf dem Berlin Festival statt finden, Fans sollten sich also beeilen mit dem Ticket kaufen und den 10.9.2011 rot in ihrem Kalender anstreichen.

Auf große musikalische Änderungen setzen die Drei wohl vorerst nicht, klassischer Hip Hop, zwei MCs, ein DJ. Mehr braucht es auch nicht, wenn wir uns an die Zeit mit den Beginnern zurück erinnern, ist nicht mehr nötig, um nostalgisch mit dem Kopf zu nicken und eine kleine Träne weg zu drücken.

[youtube xz8cFc0oR3w]

Die Anfänge: Flashnizm

Und Nostalgie darf hier gerne betrieben werden, angefangen 1996 mit „Flashnizm“, einem frickelig kleinem Hip Hop Album, das wie der Untergrund klingt und mit Songs wie „Octopussy“ oder „1:0 für Babylon“ düstere Töne auftischte, waren die Beginner von Anfang an Teil der Hip Hop Bewegung, die sich Gedanken um die Inhalte gemacht hat und nicht nur dicken Beats dünne Texte unterjubelte. Die dicken Beats gab es trotzdem obenauf, Frickler Mad sorgte durchweg für glanzvolle Sets mit dichter Atmosphäre. Damals noch mit Martin – der auf dem folgenden Hitalbum „Bambule“ auch noch als Gast dabei war – ist „Flashnizm“ der böse, ältere Bruder von „Bambule“ und hat mit „Burna“ einen der dicksten Hip Hop Tracks ever auf den Markt geworfen. Zudem vereint das Debüt auch die politische, als auch gesellschaftliche Richtung, aus der die Beginner kamen, etwa mit Songs wie „Boogie down brown“ (über Denyos Erfahrungen mit Rassismus) oder „Get Funky Bulle“ in Zusammenarbeit mit den Oldschool Helden Main Concept.

[youtube 8uoVJVFE9Cs]

Der Durchbruch: Bambule

„Bambule“ bekam dann die volle Aufmerksamkeit der Medien und drehte sich damit in diversen Hitlists um die eigene Achse. Der Supermegachartshit „Liebeslied“ zog gehässig über die Musikindustrie her, die das nicht mitbekam und sich gegenseitig auf die Schultern klopfte, weil sie cool genug war, zu erkennen, dass Hip Hop in Deutschland sowas von IN war. Höhepunkt dieser Scharade dürfte man den The Dome-Auftritt mit falschen Rappern, einem weißen Denyo und den Beginnern als Backgroundtänzer bezeichnen. Kritik gegen System, Massenverblödung und das Starkmachen der kreativ-intelligenten Hip Hopper, man darf gerne von der goldenen Zeit des Hip Hop sprechen, wenn man Songs wie „das Boot“ hört.

[youtube OR1Ab33djUQ]

Der Hattrick: Blast Action Heroes

„Blast Action Heroes“ – das bis dato letzte Album lieferte dann ein Trio ab, das erwachsen geworden war, mit Kind, Kegel und Familie, aber bei weitem nicht weniger kreativ und verspielt, wenn es um Texte und Beats ging. Die Beginner (das „Absolut“ hatte sich wohl dank der Lebenserfahrung und Reife verabschiedet) waren back in town und vor allem back in unseren Herzen, die vor lauter aggressiven Raptönen gar nicht mehr wussten, wie Hip Hop noch klingen kann. So nämlich:

[youtube pgESa_Yq7c8]

Und nun ist es also soweit, zum Berlin Festival 2011 werden die Beginner am Samstag im Hangar aufspielen, ob Klassiker oder Frischobst, wir freuen uns wie Bolle, dass sie zurück sind.

[youtube FJodAq1Sdv4]

2 Meinungen

  1. Bin mal gespannt ob das noch mehr folgt. Neues Album wäre interessant.

  2. Diese Nachricht habe ich wirklich mit Freude entgegengenommen:-) Aber irgendwie ist es wieder still geworden. Wo ist denn nun das neue Beginner-Album?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.