‚Die Auswahl: Cassia und Ky‘ von Ally Condie

Modernes Utopia

Man lernt nur, was für die eigenen Fähigkeiten wichtig ist, man isst nur, was für den Kalorienhaushalt und die Gesundheit des Körpers notwendig ist und man stirbt genau an dem Tag, an dem man 80 wird. Wie, das hinterfragt keiner. Genau wie alles andere in diesem Jugendroman nicht hinterfragt, sondern einfach hingenommen wird. Die „Gesellschaft“ in „Die Auswahl – Cassia und Ky“ hat dafür gesorgt, dass alles seine Richtigkeit hat und: Sie macht keine Fehler – davon wird man von klein auf überzeugt.

Und dann scheint die Gesellschaft doch einen Fehler zu machen. Auf Cassias Hochzeitsbankett, dem Tag, an dem die jungen Leute erfahren, wer ihr optimaler Partner ist, stellt sich heraus, dass ihr bester Freund der Mann ihres Lebens sein soll. Selten, aber nicht unmöglich. Doch als sie sich seinen Chip ansieht, auf dem alle wichtigen Daten gespeichert sind über ihren Zukünftigen, da erscheint plötzlich ganz kurz ein anderes Gesicht: Ky. Auch ihn kennt sie, doch er ist eigentlich gar nicht für die Partnerwahl vorgesehen. Der vermeintliche Systemfehler bringt Cassia aus dem Tritt. Sie verliebt sich in Ky und beginnt zu rebellieren. Und langsam aber sicher durchschaut sie die Gesellschaft und erkennt, worauf das Ganze zusteuert. Doch die Gesellschaft durchschaut Cassia noch nicht…

„Die Auswahl – Cassia und Ky“: als Hörbuch ein Hörgenuss

Was die Autorin mit ihrer Dystopie zu verfolgen scheint, ist wie bei allen Dystopien verängstigend, scheint aber zu klappen, denn man kommt nach der Lektüre kaum umhin, über Missstände in der Gegenwart nachzudenken.

Dieses Buch ist das, was man durchaus als „spannend“ bezeichnen darf. Allerdings ist die von Ally Condie erzeugte Spannung so subtil, gleitet so langsam und vorsichtig ins eigene Bewusstsein, dass man hinterher froh ist, jederzeit die Wahl zu haben. Und man kann es kaum erwarten, Band 2 der geplanten Trilogie in die Finger zu bekommen – auf den wir hier in Deutschland allerdings noch eine Weile warten werden müssen. Ein Jugendroman, der genau auf seine Zielgruppe zugeschnitten ist: ein bisschen Romantik, eine gute Story – fern ab von der Girlie-Buchwelt, die sich immer mehr durchzusetzen scheint. Hier handelt es sich nämlich noch um eine richtige Geschichte.

In der Hörbuchform, die erfreulicherweise ungekürzt ist, zeigt sich endlich mal wieder das ganze Können von Josefine Preuß. So brillant wie hier hat sie lange nicht mehr vertont. Chapeau!

‚Die Auswahl – Cassia und Ky!, erschienen in Hörbuchform bei argon hörbuch im April 2011. 370 Minuten Laufzeit, 5 CDs für rund 20 Euro, das Buch gibt es als gebundene Ausgabe für ca. 17€ beim Fischer Verlag.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.