Die 10 schönsten Geschichten der Augsburger Puppenkiste

Streng genommen ist die weltberühmte Puppenkiste älter als sie selbst, geht sie doch auf das 1943 in Augsburg gegründete Marionettentheater „Augsburger Puppenschrein“ zurück. Da der namensgebende Schrein jedoch nach einem Bombenangriff den Flammen zum Opfer wurde, mussten die Puppen selbst – die der Inhaber Walter Oehmichen zum Glück mit nach Hause genommen hatte – in eine Kiste umziehen. Der sich öffnende Kistendeckel wurde daraufhin zum Erkennungszeichen der Übertragungen im Fernsehen. 

Bei einem so traditionsreichen Puppentheater wundert es kaum, dass jede Generation ihre eigenen Erinnerungen an die Figuren hat – kaum jemandem sind wohl alle Stücke gleichermaßen bekannt. Daher geben wir hier eine Zusammenfassung der schönsten Inszenierungen mit den wunderbaren, unvergleichlichen Marionetten. 

Augsburger Puppenkiste: Die Top 10

1

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Als die Geschichten von Jim Knopf zum ersten Mal aufgeführt wurden, sendete das deutsche Fernsehen noch in schwarz-weiß. Als fünfzehn Jahre später eine Neuverfilmung in Farbe ausgestrahlt wurde, war diese noch erfolgreicher als die erste. Somit zählt Jim Knopf zu den Figuren, die wohl das größte Publikum in der Geschichte der Augsburger Puppenkiste hatten. Ein kurzer Ausschnitt – zur Erinnerung:
[youtube yLGhk9iL22g]

2

Urmel aus dem Eis

Einen ganz besonderen Rekord stellte das 1969 uraufgeführte Stück „Urmel aus dem Eis“ auf. Die Geschichte wurde im Jahr 2006 als 3D-Animation neu verfilmt – beinahe vierzig Jahre nach der Marionettenfassung. 

3

Schlupp vom grünen Stern

1986 holte Ellis Kaut, die unter anderem den Pumuckel erfand, den kleinen Roboter Schlupp vom grünen Stern und ließ ihn die Erde erkunden. 

4

Kater Mikesch

Ebenfalls zweimal verfilmt – einmal in schwarz-weiß und einmal in Farbe – wurde die Geschichte des Katers Mikesch, der sprechen kann. Gesprochen wurde er übrigens von Winfried Küppers, der zuvor auch schon Jim Knopf seine Stimme geliehen hatte. 

5

Die drei Dschungeldetektive

Elinor, Zapp und Bubu – Ein etwas naives Nielpferd, ein kluger Schreitvogel und ein kleiner niedlicher Schimpanse, der eigentlich Bübü heißt, nur Probleme mit Umlauten hat. Diese drei lösen verschiedene kleinere und größere Kriminalfälle im wunderschönen Cocopalmariocasas. Insgesamt gab es sechs Folgen, und eine ist rührender, niedlicher und unterhaltsamer gestaltet, als die andere.
[youtube R1IfC8YAdvI]

6

Das Sandmännchen

Ja, auch in etlichen Folgen des Sandmännchens traten Figuren der Augsburger Puppenkiste als Hauptdarsteller auf. 

7

Peter und der Wolf

Das Stück zur Musik von Sergei Prokofjew wurde als erstes von allen im Fernsehen übertragen – nur wenige Wochen nach der ersten Ausstrahlung der Tagesschau im Jahr 1953. Das Stück wurde live vorgetragen, da es noch an Aufzeichnungsequipment fehlte. 

8

Die Dreigroschenoper

Auch einen kleinen politischen Skandal verdankt die Stadt Augsburg ihrem berühmtesten Theater. Als dieses 1960 zum ersten Mal die Dreigroschenoper aufführte, hagelte es Kritik seitens der Gemeinde und der ansässigen Medien. Bert Brecht, der wenige Jahre zuvor in der DDR gestorben war, erfreute sich zu Zeiten des frühen Kalten Krieges keiner sonderlichen Beliebtheit bei der bayerischen Bevölkerung.

9

Der Räuber Hotzenplotz

Viele Verfilmungen von Otfried Preußlers beliebtem Kinderbuch hat es gegeben, doch auch hier war wieder einmal die Augsburger Puppenkiste mit ihrer Produktion von 1967 der Vorreiter. 

10

Der kleine Prinz

Die Marionettenversion von Antoine de Saint-Exupérys philosophischem Märchen brachte 1951 den Durchbruch für das noch Junge Puppentheater und gehört noch heute zu den immer wieder aufgeführten Klassikern im Repertoire. 

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.