Die 10 besten Soundtracks von Rock und Indiemusikern

Viele Soundtracks passen sich gut an die Filme an und hinterlassen lange Eindrücke beim Zuschauer.

Die Filmmusiken von „Pulp Fiction“, „Jackie Brown“, „Reservoir Dogs“, „Der Pate“, „Apocalypse Now“ etc. gehören zu den besten in vielen Aufzählungen – Nur: rockig sind sie nicht. Hier werden einige Soundtracks vorgestellt, die sowohl musikalisch schnellere Töne anschlagen als auch ggf. der Handlung der jeweiligen Filme auf die Sprünge halfen.

Indie und Rock Soundtracks: Die Top 10

1

Queen – Highlander – 1986

Mehr Rock geht nicht, mehr krachende, abwechslungsreiche und auf einen Film derart gut abgestimme Musik geht nicht. Mit Songs zu „Flash Gordon“ hatten Queen bereits 1980 gezeigt, dass mit ihnen auf Welt-Niveau zu rechnen ist. Selbst wenn der Film „Highlander“ mit Christopher Lambert und Sean Connery heute das Kinopublikum, das an dutzende Schnitte pro Minute und schnelle Wechsel gewöhnt ist, vielleicht zu lahm vorkommen würde – die Musik hob den Film in eine eigene Liga und bescherte Queen durch die Tour „Kind of Magic“ ein internationales Ansehen sondergleichen. Zum legendären Konzert im Londoner Wembley Stadion 1986 gab es Anfragen für 3 Millionen Karten.
[youtube xeLvu6mu4-s]

2

Various – Matrix – 1999

Durch Titel wie „Clubbed to Death“, „Rock is Dead“, „Wake up“ und Rammsteins „Du hast“ wurde der bahnbrechende Film „Matrix“ noch veredelt und die schnelle Handlung gut vorangetrieben. Auf den Gebieten Action und Traum-Wirklichkeitswelten setzte der Film sowieso Maßstäbe.
[youtube vdn4lyFrt9U]

3

Trent Reznor (Nine Inch Nails) – Social Network – 2011

Brandneu, brandgefährlich und frisch Oscar premiert. Der Soundtrack vom Facebook Film „The Social Network“ gewann gerade den Oscar für den besten Soundtrack, der vom Nine Inch Nails Mitglied Trent Reznor und Atticus Ross komponiert wurde. Bereits in jungen Jahren hatte Trent Reznor sich durch seine musikalische Mitarbeit beim Klassiker „The Crow“, aber auch bei „Natural Born Killers“ und „Fight Club“ einen Namen gemacht.
[youtube dizlR9uJmIY]

4

Lou Reed u.a. – Trainspotting – 1996

Schottisches Kino, das in Sachen Abgründe und menschliche Grenzen Maßstäbe setzte, wie seinerzeit Clockwork Orange. Ewan McGregor wurde zum Star, Lieder wie „Born Slippy“ weltberühmt, Lou Reeds „Perfect Day“ – bei der Überdosis gespielt – zu einer wichtigen Szene der Zeit.
[youtube tA2BjakmejM]

5

Eddie Vedder – Pearl Jam – Into The Wild – 2007

Sean Penns Film „Geschichte eines Aussteigers“ wurde nicht nur mit der Filmmusik von Pearls Jams Frontman Eddie Vedder mit einem Golden Globe belohnt.Der Film traf auch das positive Urteil in Deutschlands Medienlandschaft und verschaffte dem bereits zur lebenden Legende gewordenen Eddie Vedder die Möglichkeit, mit den Soundtrack-Songs auf Tour zu gehen.
[youtube ouANEo2w0Pg]

6

Black Sabbath u.a. – Dazed and Confused – 1993

Der Film ist mehr unter experimentierfreudigen Jugendlichen berühmt als unter Kunstkennern. Zur Klasse der Rock-Musik im Film braucht man jedoch nicht viel erklären, wenn man dies hier liest: Nazareth, Black Sabbath, Lynyrd Skynyrd, ZZ Top, Alice Cooper, Deep Purple. Der Filmtitel selbst ist abgeschaut von – genau – Led Zeppelin. In die Reihe dieser Kiffer bzw. „Stoner Movies“ gehört auch der Film „Chicks“, der mit Songs wie „Don't Fear the Reaper“ vom Blue Oyster Cult ebenfalls sehr schöne Stücke bindet, wenngleich nie eine Filmmusik als CD erschien.
[youtube K4IIBSg_Oj0]

7

Survivor u.a. – Rockie Balboa Reihe – 1976

Wie bei Queen in „Highlander“ verpasst hier vor allem die Band Survivor mit den legendären Hits „Eye of the Tiger“ und „Burning Heart“ einer der Kult-Filmreihen ihren Stempel. Eine der berühmtesten Szenen der Filmgeschichte: Der ruhig beginnende, kraftvoll wachsende, am Ende beinahe zerstörerisch rockige Morgen-Song – untermalt von der einprägsamen Fanfarenmusik – von dem aufwachenden, langsam loslaufenden und immer schneller joggenden Silvester Stallone, der die Treppen seiner Stadt hinaufläuft. (Philadelphia Museum of Modern Art). Manche in Hollywood sahen es als peinlich an, dass Stallone dafür den Oscar bekam – aber auch das muss erstmal gespielt werden.
[youtube n8SvJhL9LGI]

8

The Commitments – 1991

Aus dem Herzen Irlands kommt die Dubliner Band im gleichnamigen Film „Commitments“ und prägten mit ihren soulig-rockigen Stücken wie „Mustang Sally“ den Streifen. Dabei werden Klassiker von Otis Redding und James Brown gut eingebaut.
[youtube noJDCWOvzFQ]

9

Various – Forrest Gump – 1994

Obwohl der Film im Gesamteindruck relativ langsam wirkt, wird zu den wilden Zeiten der beschriebenen 60er und 70er eine Menge gute, kraftvolle Rockmusik gespielt und von den Doors „Break on through to the other side“ über „Hound Dog“ und „Fortunate Son“ eine Menge rockiger Songs präsentiert, die exzellent den Szenen angepasst sind.
[youtube SbiWRS7MRnA]

10

R. H. Chili Peppers u.a. – Wayne's World – 1992

Erneut ein Beispiel, wo der Film nur bei wenigen Kult-Status hinterlassen hat, die Musik jedoch dem Film seinerzeit weit über seine Qualität hinaus zu Popularität verhalf. Hier finden sich Stücke von den Red Hot Chili Peppers, Queen's Jahrhundertsong „Bohemian Rhapsody“ sowie von Jimi Hendrix oder Eric Clapton.
[youtube TP0jjLH-SEo]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.