Die 10 besten Songs in Filmen und Serien: Parodien Spezial!

Man muss schon lange suchen, bis man eine wirklich gute Songparodie in Form eines Film Songs findet, aber sie lohnen sich, wenn man sie erst einmal gehört hat. Und erstaunlicherweise sind die meisten davon auch so gut geschrieben, dass man sie gut und gerne mit den Originalen des jeweiligen Genres verwechseln könnte, wenn man es nicht besser wüsste.

Film Song: Die Top 10

1

Spinal Tap

Die Musikparodie, die sie alle in die Knie zwingt, Spinal Tap ist die Bibel jedes Rock'n Roll Stars, da man in der großartigen Mockumentary lernen kann, wie man es nicht machen sollte aber gerne machen kann, wenn man mal etwas Spaß mit großen Egos, albernen Gesten und absurden Klischees haben möchte.
Dass der Soundtrack so unglaublich dicht an den zu parodierenden Originalen liegt, hat natürlich vielfach geholfen, allerdings war es mit guten Musikern auch nicht schwer, den überzogenen Metalgesten die humoristische Seite abzuwringen. Schwerer war es da eher, die teilweise hanebüchenen Originale zu toppen.
Im folgenden Video übrigens mit Loudon Wainwright am Keyboard.
  • Spinal Tap – Rock'n Roll Nightmare
[youtube jzuxUSab_7c]

2

A Mighty Wind

Eher unbekannt aber unbedingt zu empfehlen ist die Folkparodie „A Mighty Wind“ ebenfalls im Stile einer Mockumentary. Versammelt findet man dort eine schier endlose Reihe an großen Comedy Größen, von Jane Lynch zu Harry Shearer, Catherine O'Hara bis zu Parker Posey und dem wunderbaren Fred Willard.
Dazu gibt es eine wunderbare Palette an Folksongs, die man eigentlich für Originale halten könnte und das auch noch in diversen Variationen, ob das romantische Duo, die spirituelle Familienband oder aber die bärtigen Banjo-Herren, die in komödiantischer Göttlichkeit von den Spinal Tap Musikern gespielt werden. Mind Blown!
  • The Folksmen – Corn Wine
[youtube AUnEF492eAs]

3

The Office

David Brent ist der britische Stromberg, bzw. das Original der großen Bürosaga, die es ja in verschiedensten nationalen Versionen gibt. Der traurige Chef in „The Office“ hatte auch musikalische Ambitionen, was sicher auch an Schauspieler und Drehbuchautor Ricky Gervais lag, der sich in den 80ern auch in einer peinlichen 80er Band ausprobiert hatte.
An der Gitarre hört man übrigens Noel Gallagher von Oasis.
  • David Brent – Free Love Freeway
[youtube 7O9f5UhdWlE]

4

Der Hochzeitssänger

Adam Sandlers 80er Jahre Komödie gehört zu den guten alten Zeiten als man Sandler Filme noch ertragen konnte, mit Filmpartnerin Meg Ryan Drew Barrymore absolvierte er auch den ebenfalls zuckersüßen Film „50 erste Dates“.
Die Musik war im Film vorwiegend original aus den 80ern, aber zu zwei Songs ließ sich Sandler dann doch hinreißen und da der andere – wenn auch arg schmalzig – wohl eher ernst gemeint war, muss seine Hasstirade auf die Ex herhalten.
  • Robbie Hart – Somebody Kill Me
[youtube uKNKVzVAqUk]

5

Nie wieder Sex mit der Ex (Forgetting Sarah Marshall)

Hier haben wir es mit einem sehr interessanten Exemplar an Songparodie zu tun, denn wie witzig Jason Segel den Song wirklich meinte, kann man gar nicht so genau sagen, immerhin hatte er schon von klein auf Ambitionen tatsächlich ein Muppets Musical zu schreiben, so dass dieser Song tatsächlich aus seinen Notizen hätte kommen können.
Witzig ist die Andrew Lloyd Webber Parodie dennoch.
  • Peter Bretter – Dracula's Lament
[youtube X5ZtwbzUFZE]

6

Walk Hard – die Dewey Cox Story

Die Parodie auf quasi alle derzeit populären Musik Biopics war vielleicht bei den Kritikern kein Hit, aber hat ein paar goldene Momente, darunter auch die musikalischen Parodien von großen Songs. Dass „Walk Hard“ offensichtlich auf „I Walk the Line“ anspielt, muss hier wohl nicht erwähnt werden, auf die Texte sollte man dafür aber umso mehr achten, da sie eine perfekte Anleitung für den klassischen Countrysong wieder geben.
  • Dewey Cox – Walk Hard
[youtube 2lOW2IjpM-4]

7

How I met your Mother

How I met your Mother ist Kult, nicht zuletzt, weil auch Musik eine große Rolle in der Sendung spielt, vom Suit Song bis zu Marshalls Blogtagebuch und Minisongs. Die besten Songs hat bislang aber Robin Sparkles geboten, das kanadische 80er Popwunder aus den 90ern (da die 80er in Kanada verspätet angekommen sind – als würden wir in Deutschland nicht dasselbe Problem gehabt haben). Der alberne Text deckt sich 1:1 mit den Teen Popsongs von heute oder könnte man im Vergleich sagen, ob „Let's go to the Mall“ oder „Friday“ nun eine Parodie ist, wenn man sie nicht vorher kennen würde?
  • Robin Sparkles – Let's go to the Mall
[youtube grFVVK9K6Cc]

8

Spongebob

Auch Kinder dürfen Musik Parodien genießen, selbst wenn sie wahrscheinlich gar nicht mitkriegen, dass sie es mit Comedy vom Feinsten zu tun haben, wenn Spongebob den 80er Rockhelden gibt. Genau deshalb ist die Zielgruppe der Trickserie wahrscheinlich auch sehr viel älter als ursprünglich angenommen.
  • Spongebog – I'm a Goofy Goober(Einbettung ist nicht gestattet, daher einfach auf den Link klicken, dann kann man den Song auf Youtube sehen)
[youtube VIhSzYgMYnc]

9

Mitten ins Herz (Music and Lyrics)

Zugegeben, der Film war trotz Meg Ryan Drew Barrymore langweilig und uninspiriert und nachdem man im Intro diese wunderbare 80er Parodie gesehen hat, hätte man sich wohl gewünscht, dass der gesamte Film in den 80ern gespielt hätte.
Was bleibt sind 90 langweilige Minuten und die Erinnerung an diesen Song, der sich als fieser Ohrwurm heraus stellt.
  • Alex Fletcher – Pop goes my heart
[youtube xVkU8dDSC9w]

10

Empire Records

Der 90er Jahre Teenfilm um einen Plattenladen hatte nicht nur beeindruckend viele Schauspieler zu bieten, die man später in großen Blockbustern sehen würde (vor allem Liv Tyler und Renee Zellweger), sondern wurde trotz Flop an den Kinokassen und bei den Kritikern zu einem Kultfilm der 90er Generation.
Der Soundtrack des Films ist daher ein alternativ rockendes Geschenk an die Nostalgie, nur der schleimige Popstar Rex Manning durfte seinen ganz eigenen, speziellen Sleazebag Song singen, der deutlich aufzeigt, wie unangenehm die frühen 90er doch sein konnten.
  • Rex Manning – Say No More
[youtube szvt8iWJ0oo]

2 Meinungen

  1. Interessanter Artikel! Ich möchte dazu gern anmerken, dass hier Meg Ryan offenbar mit Drew Barrymore verwechselt wurde. Letztere spielt sowohl in „50 erste Dates“ als auch in „Mitten ins Herz“.

  2. Huch, ich und meine Namensverwechsler, da sind mir doch zwei zuckersüße Schauspielerinnen durcheinander geraten. Danke für die Korrektur, wurde bereits abgeändert.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.