Diamanten als Geldanlage?

Im Strudel von Staatspleiten, Inflation und steigenden Energiepreisen suchen immer mehr Privatanleger nach sicheren oder innovativen Geldanlagen. Viele Finanzexperten empfehlen Gold als Geldanlage ihrer Wahl. Das Edelmetall hat bestimmte Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind: Es wird normiert in derselben Reinheit angeboten und ist nicht beliebig zu vermehren, im Gegensatz zu beispielsweise Papiergeld. Können seltene Edelsteine, wie Diamanten, ebenfalls als wertstabile Geldanlage neben Gold für Privatanleger fungieren?

Diamanten – Einer wie keiner!

Diamanten sind einzigartig. Unterschiedlichste Herkunft und spezielle Schliffe erschweren eine Standardisierung und den Vergleich zwischen den Edelsteinen. Dadurch kann auch kein allgemeiner Marktpreis festgelegt werden. Bei der Bestimmung des Wertes eines dieser Edelsteine sind die “ Vier C“ die entscheidenden Kriterien. Carat (Gewicht), Clarity (Reinheit), Colour (Farbe) und Cut (Schliff). Da alle diese Faktoren eine wichtige Rolle spielen, gibt es auch keine strukturierten Finanzprodukte für diesen Markt. Damit der Diamant als Investment in Frage kommt, muss er international gut handelbar sein. Hier können außergewöhnlich Formen und Schliffe einen Nachteil darstellen. Gängige Schliffmuster sind leichter zu veräußern: Brillant-, Smaragd-, Princess- oder Ovalschliff lassen sich leichter verkaufen.

Um möglichen Käufern  weitere Sicherheit zur Werthaltigkeit des Steines zu geben, sind Zertifikate anerkannter internationaler gemmologischer Institute hilfreich. Diese bezeugen die Echtheit sowie Qualität des Steins und seines Schliffes. Das Certificate (Zertifikat) stellt somit ein fünftes „C“ zur Auswahl des richtigen Edelsteins dar. Ein sechstes „C“ (Conflictfree) dient dazu, mögliche „Blutdiamanten“ aus dem Handel auszuschließen. Mit Erlösen sogenannter Blutdiamanten finanzieren afrikanische Diktatoren Bürgerkriege und sind daher abzulehnen. In die europäische Union dürfen nur noch Edelsteine aus Staaten importiert werden, die sich verpflichten, dass es sich nicht um Blutdiamanten handelt.

Diamanten – Geldanlage oder doch nur Luxusgut?

Wenn Sie die insgesamt sechs „C“ der Diamantenauswahl beachten und die Preise ähnlicher Steine vergleichen, stellen diese Edelsteine durchaus ein lohnendes Investment dar. Existierende Indizes wie etwa der „Diamond-Prices-Index“ zeigen einen deutlichen langfristigen Wertzuwachs. Für kurzfristige Spekulationen ist der Edelstein definitiv nicht geeignet. Für Anleger mit langfristiger Depotausrichtung kann er jedoch eine attraktive Beimischung darstellen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.