„Der rote Max“ von Eric Battut

Er brütet das Ei aus und heraus kommt ein klitzekleiner Vogel. Gerade mal ein Appetithappen, denkt Max. Da wartet er lieber, bis der Vogel größer ist. Er füttert ihn und reagiert ziemlich sauer, als der Vogel eines Tages davon fliegt. Doch dann kommt der Vogel wieder und das Blatt wendet sich…

Ein kleines, aber feines Buch über die Freundschaft an sich. Und über die Freundschaft zwischen zweien, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Texte sind knapp, die Bilder reduziert, der Inhalt wird direkt transportiert. Ein typisches Buch dieses Schweizer Kinderbuchverlags.

Eric Battut: „Der rote Max", erschienen im Juli 2008 bei bohem press. Der Preis liegt bei rund zehn Euro.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.