Der neue Lexus LS

Als erstes Lexus-Modell gibt' s beim neuen LS gegen Aufpreis ausschließlich in LED-Technik arbeitende Außenleuchten. Hierzu gehören die L-förmigen Tagfahrleuchten sowie die Nebelscheinwerfer, die mit lediglich 30 Millimetern Durchmesser die kleinste PES Projektionsscheinwerfer der Welt sein dürfen. Das Cockpit des neuen Lexus LS ist in den oberen Informationsbereich mit dem bisher gigantischsten, in einem Serienmodell jemals eingesetzten 12,3 Zoll LCD-Monitor nebst einem unteren Bedienbereich mit dem preisgekrönten „Remote Touch“ System, sowie einer neuen Fahrmodus-Einstellung separiert. Das Volant und die Applikationen vom Armaturenbrett sind nun im althergebrachten japanischen „Shimamoku“ Holzfinish verfügbar. Dieses vielschichtige Furnier wird aus verschiedenfarbig gebeizten Hölzern in 38 Tagen und 67 einzelnen Produktionsschritten von Hand gefertigt.

Japanische Luxus-Limousine nun sparsamer

In die beiden Antriebe der Lexus Limousine flossen etliche Optimierungen wie widerstandsreduzierter Achsantrieb, Updates bei den Steuersytem mit einem Regelsystem mit Motoröl von geringer Viskosität ein. Die Motoren beider LS-Versionen emittieren nun weniger CO2, im Lexus LS 460 jetzt 249 g/km und im LS 600h gerade mal 199 g/km. Die maximale Leistung des 4,6-l-V8-Benziners vom LS 460 legte um 5 kW (2 kW in der Allrad-Variante) auf 285 kW/ 388 PS bei 6.400 Umdrehungen zu. beträgt Bei 4.100 Touren liegt das maximale Drehmoment von 493 Nm an U/min. Der V8 Motor bringt den LS 460 mithilfe vom weltweit erste Achtstufen-Automatikgetriebe in 5,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Lexus LS 600h leistet 445 PS   

Dank dem Lexus Hybrid Drive glänzt der LS durch hohe Leistung und Umweltfreundlichkeit. Sein 5,0-l-V8-Benziner mobilisiert 290 kW/ 394 PS. Zusammen mit dem 165 kW / 225 PS starken Elektromotor klettert die Systemleistung vom Hybridantrieb auf satte 327 kW/ 445 PS. Damit ist der Lexus LS 600 pro Stunde die kräftigste Vollhybrid-Limousine der Welt mit V8 Motor. Der LS 600h saust in 6,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und kommt auf eine elektronisch limitierte Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h. Mit einem Spritkonsum von 8,6 Litern auf 100 Kilometer genehmigt er sich in etwa soviel wie herkömmlich betriebenen Pkw mit 3,5-l-Benzinmotor. 

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.