Dem Baby die Haare schneiden: Tipps und Wissenswertes zur Zwergenhaarpracht

Wenn Mama mit dem Baby zum Friseur kommt, ist erst einmal alles niedlich. Erst heißt es „dudu“ und „dada“ und dann kommt die Schere. Für die Eltern Routine, doch dem Baby die Haare schneiden lassen, kann auch zur Qual werden. Wenn man jedoch ein paar Tricks anwendet, wird es lustig und sieht schick aus.

dem Baby die Haare schneiden: Was wird benötigt?

  • Geduld
  • Ablenkungsmanöver
  • handliches Spielzeug
  • Kinderbuch

 

dem Baby die Haare schneiden: So wird's gemacht!

1

Geduld

Die Friseurin kennt ihre Handgriffe in- und auswendig, um dem Baby die Haare schneiden zu können. Jedoch mag es schwierig werden, wenn der kleine Kinderkopf auf dem Stuhl herumwuselt und alles Neue begutachtet. Dabei kann es helfen, wenn man zu einem speziellen Baby Friseur geht, der sich mit den kleinen Rackern auskennt. Dieser hat auch vielleicht einige tolle Autositze oder Schaukelpferdchen, auf denen während dem Geschehen gesessen werden kann. Zudem darf man nicht vergessen, dass für ein Kleinkind alles neu und aufregend erscheinen mag oder auch beängstigend, vor allem beim ersten Friseurbesuch.

2

Vorbereitung

Am besten man überlegt sich schon vor dem Friseurbesuch zu Hause, welche Frisur geeignet ist, wenn man dem Baby die Haare schneiden lassen will. Babyhaare sind sehr empfindlich und dünn und sollten nicht zu lang sein, um leichtes sanftes Bürsten ohne Ziepen zu ermöglichen. Löckchen sehen niedlich aus, allerdings sollte man auch hier bei einer angemessenen Länge bleiben, denn man muss bedenken, dass ein Baby die meiste Zeit auf einem Kopfkissen liegt und die zarten Haare schnell verwuscheln und sich Nester bilden. Bestimmt hilft der Friseur gerne mit einer kurzen Beratung.

3

Ablenkung

Sitzt der/die Kleine erst einmal auf dem Stuhl, ist die Hälfte schon geschafft. Nun kommt es darauf an, gut zu unterhalten. Der Kopf soll ja möglichst still halten, um Fehlschnitte oder Verletzungen zu vermeiden. Ratsam ist also ein kleines Spielzeug, mit dem das Kleine sich beschäftigen kann. Möglich ist auch ein kleines Kinderbuch mit einer „fesselnden“ Geschichte und schon ist es geschafft. Vielleicht darf ja noch kurz mit dem buschigen Friseurpinsel gepuschelt werden und dann freut man sich schon auf den nächsten Besuch.

Tipps und Hinweise

  • Haarausfall während des ersten Lebensjahres ist völlig normal – der Hautzyklus hat sich in dieser Zeit noch nicht richtig ausgebildet.
  • Warmes Wasser und ein weicher Schwamm reichen zur Reinigung in den ersten Monaten vollkommen aus!
  • Milchschorf und Schüppchen lassen sich mit Babyöl sehr gut und schonend entfernen.
  • Ab dem sechsten Monat kann man dem Baby die Haare schneiden lassen.

4 Meinungen

  1. Danke für die Tipps… ich hab nen Neffen der macht jedes mal auf Drama wenn es um Haareschneiden geht… Er ist zwar kein Baby mehr, ist 3j alt, aber trotz dem… Die Tricks mit Spielzeugen wurden schon genutzt, ohne Erfolg…

  2. Danke für die Tipps… ich hab nen Neffen der macht jedes mal auf Drama wenn es um Haareschneiden geht… Er ist zwar kein Baby mehr, ist 3j alt, aber trotz dem… Die Tricks mit Spielzeugen wurden schon genutzt, ohne Erfolg…

  3. Bei älteren Kindern lohnt schon mal, dass vorab „Frisör“ gespielt werden kann, natürlich nicht mit „scharfen Waffen“ , am Teddybär oder an der Puppeso wird das Haareschneiden zum Erlebnis, den Haarschnitt in einem Döschen aufheben, das war bei uns der ultimative „Trick“, wenn`s voll ist gibt es etwas besonderes… 😉

  4. Bei älteren Kindern lohnt schon mal, dass vorab „Frisör“ gespielt werden kann, natürlich nicht mit „scharfen Waffen“ , am Teddybär oder an der Puppeso wird das Haareschneiden zum Erlebnis, den Haarschnitt in einem Döschen aufheben, das war bei uns der ultimative „Trick“, wenn`s voll ist gibt es etwas besonderes… 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.