Das Rezept für Zwetschgenknödel

Also eigentlich heißen sie ja gar nicht Zwetschgenknödel. Die Süßspeise im Kartoffelteig ist nämlich vor allem in Kochtöpfen in Österreich, Ungarn und Tschechien zu finden – und wird dort Zwetschkenknödel, also mit „k“ in der Mitte geschrieben. Aber solche orthographischen Spitzfindigkeiten kann man sich getrost schenken, denn wichtig ist bekanntermaßen was auf dem Teller passiert. Und das ist sehr lecker, wenn man das folgende Rezept für die köstliche Süßspeise zu Hause nachkocht.

Zwetschgenknödel: die Zutatenliste

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Kartoffeln
  • 100 g Mehl
  • 1 Ei
  • 16 reife Pflaumen
  • Würfelzucker oder Marzipanmasse
 

  • 150 g Semmelbrösel
  • Puderzucker
  • Zimtzucker
  • Butter
  • Salz

 

Zwetschgenknödel: die Zubereitung

1

Knödelteig zubereiten

Hauptzutat des Teigs sind die Kartoffeln. Diese werden gekocht und anschließend mit Mehl, Salz, Ei und 10 g Butter zu einem Teig geknetet. Dabei stets darauf achten, dass die Unterlage und die Hände tüchtig mit Mehl bestreut sind, damit der Teig nicht kleben bleibt. Die Masse zu einer Rolle kneten und abkühlen lassen.

2

Zwetschgen vorbereiten

Die Pflaumen waschen, entkernen und ein Stück Würfelzucker hineinlegen. Probierfreudige Köche können auch statt des Zuckerwürfel kleine Marzipanbällchen verwenden.

3

Knödel formen

Von der vorbereiteten Teigrolle 16 Stücke abschneiden und mit der Hand platt drücken. Dann die präparierten Pflaumen mit den Teigfladen umhüllen. Diese Schicht sollte ungefähr einen halben, jedoch nicht mehr als einen Zentimeter dick sein. Unbedingt darauf achten, dass die Pflaumen vollständig bedeckt sind.

4

Knödel kochen

Leicht gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Die Kugeln in das sprudelnde Wasser geben und sieben bis zehn Minuten kochen lassen. Die Zwetschgenknödel sind gut, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Sobald die Knödel fertig sind, nimmt man sie aus dem Wasser und lässt sie abtropfen.

5

Servierfertig machen

Etwas Butter in einer Pfanne zum Schmelzen bringen und Semmelbrösel darin rösten. Dann die abgetropften Knödel darin wälzen. Mit Puderzucker oder Zimzucker bestreuen. Nach böhmischer Art kann man auch Mohn und Zucker über die Zwetschgenknödel geben.

  Zubereitungszeit: 60 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Keine Meinungen

  1. Habs mit Spinat, Basilikum, Ziegenfrischkäse und Walnüssen probiert, schmeckt super!!!!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.