Das buchblog verlost einen Hausschatz deutscher Dichtung

Was ist ein Hausschatz? Oh, es gibt mehrere Bedeutungen, wie das aufwendig und schön gestaltete Booklet aufklärt: Ein Hausschatz ist „1. Hausrat, insofern er aus wertvollen Stücken besteht, 2. in einer Familie aufgehäufte Kostbarkeiten und Gelder, so namentlich bei Fürsten im Gegensatze zum ‚Staatsschatz’ und 3. die Bezeichnung einer Hausfrau.“

Und in der Tat, diese 4 CDs mit 316 Minuten Hörgenuss sind die schönste Sprachkunst, die die deutsche Dichtung innerhalb zweier Jahrhunderte (18. bis frühes 20. Jh.) hervorgebracht hat. Die insgesamt 148 Gedichte werden von Frank Arnhold, Christian Brückner, Mathieu Carriere, Ulrich Matthes, Christian Rode, Janina Sacheu, Anna Thalbach und Doris Wolters gelesen.

Die Gliederung der Sammlung folgt verschiedenen Themenkreisen. Den Anfang macht die Liebe, weiter geht es mit Kindheit und Jugend, Arbeit, Vaterlandsliebe, Gott, Vergänglichkeit und Tod und Natur. Am Ende steht die schwarze Romantik mit ihren schaurig schön heraufbeschworenen Träumen.

Germanblogs verlost eine Edition. An der Ziehung nehmen alle teil, die folgende Fragen richtig beantworten: Wie viele Gedichte enthält die Edition, und welche beiden Komponisten vertonten die Lieder? Eine kleine Hilfestellung: Die Antwort versteckt sich hier und auf der Seite www.hausschatz.de. Schicken Sie Ihre Antwort bis zum 20. Oktober 2006 an: buch@germanblogs.de mit dem Betreff: Hausschatz. Viel Glück!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.