Dachgarten anlegen: Schritt für Schritt zum grünen Dach

Möchte man einen Dachgarten anlegen, muss man zunächst feststellen, ob das Dach überhaupt für das zusätzliche Gewicht ausgelegt ist. Gerade bei der Dachbegrünung, bei der neben der Erde und dem Rasen auch eine Menge Wasser auf das Häuserdach lastet, muss man sich mit der Statik auseinandersetzen. Handelt es sich um ein Schrägdach, so muss eine Technik angewandt werden, bei der der Rasen nicht abrutschen kann. Soll hingegen eine ohnehin vorhandene Dachterrasse gestaltet werden, so ist der Fantasie kaum eine Grenze gesetzt, wenn man selbst der Eigentümer ist oder die Erlaubnis von eben jenem eingeholt hat.

Dachgarten anlegen: Was wird benötigt

  • Gutachten eines Statikers oder Architekten
  • Schutzmatte (Teichfolie)
  • Steine
  • Drainagefolie oder Pikierschalen
  • Filtervlies
  • Erde
  • Rasensamen
  • Pflanzen mit flachen Wurzeln

 

Dachgarten anlegen: So wirds gemacht!

1

Wurzeln

Aufgrund der geringen Tiefe einer Dachbegrünung gedeihen hier Flachwurzler naturgemäß besser. Auch muss man aufpassen, dass die Wurzeln nicht die Plane durchstoßen. Eingearbeitete Pikierschalen können dies verhindern.

2

Schichten

Um den Garten anlegen zu können, muss man sich neben der Frage, ob er begehbar ist, über die einzelnen Schichten Gedanken machen.

3

Folie

Die erste Schicht besteht aus einer Schutzmatte, zum Bespiel Teichfolie, die gleichmäßig und an den Dachrändern überstehend ausgelegt wird. Dort, wo später das Wasser abfließen soll, müssen Löcher in die Folie gestochen werden.

4

Ränder

Wenn man nicht die ganze Fläche nutzen, sondern nur ein Beet anlegen will auf seinem Dachgarten, sollte man mit Steinen den Rand markieren. Beton und Ziegelsteine eignen sich sehr gut hierfür.

5

Verschalung

Eine Drainagefolie verhindert, dass die Wurzeln durch die untere Folie stechen und hilft bei der Wasserversorgung der Pflanzen. Man kann man als zweite Schicht auch Pikierschalen aufsetzen.

6

Filtervlies

Eine zusätzliche Schicht mit Filtervlies kann weiteren Halt geben und für den Nährstoffausgleich sorgen. Sie wird bis zum Rand der Erde hochgezogen und mit Bitumenband abgedichtet.

7

Erde

Die letzte Schicht besteht aus Rasenerde, die darüber platziert wird. Hier kann man etwas mehr nehmen, da Erde nachsackt.

8

Rasen

Als letztes wird der Rasen wie im Garten gesät.

9

Bewässerung

Die Dachbegrünung wird vom Regen befeuchtet. Im Sommer, vor allem wenn er heiß ist, muss man den Rasen sprengen, genauso, wie man es auch vom Garten gewohnt ist. Man sollte aber aufpassen, dass die Häuserfassade nicht durchnässt wird. Das Wasser fließt dann durch die Erde und die Löcher in der Folie ab.

10

Begehbarer Dachgarten

Soll nicht nur das Dach mit Rasen bepflanzt werden, sondern ein richtiger Garten entstehen, ist die Frage nach der Drucklast auf dem Dach noch wesentlicher, bevor man damit beginnt, den Dachgarten anzulegen.

11

Wahl der Pflanzen

Neben einem einfachen Rasen lassen sich auch andere Pflanzen auf dem Dachgarten anlegen. Hierzu sind vor allem Ziersträucher zu nennen, wie Flieder oder Goldregen. Andere Arten lassen sich auch gut im Topf aufziehen, der dann wieder als Dekoration dienen kann, je nach Ausrichtung der Dachterrasse.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.